NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien New York Schluss: Stabilisierung hält an - Konjunktursorgen bleiben

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrer Vortageserholung haben sich die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte knapp behauptet. Konjunktursorgen lasten insgesamt aber weiter auf der Stimmung. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem knappen Minus von 0,15 Prozent bei 30 483,13 Punkten. Zum Handelsstart war der Leitindex um 1,2 Prozent ins Minus abgerutscht, hatte sich aber rasch erholt und bis kurz vor Handelsende in positivem Territorium verbracht. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> sank letztlich um 0,13 Prozent auf 3759,89 Zähler. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 <US6311011026> verlor 0,16 Prozent auf 11 527,71 Punkte.

Im Anlegerfokus standen aktuelle geldpolitische Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell. In seiner regelmäßigen Anhörung vor dem US-Senat bekräftigte Powell sein Engagement für die Eindämmung der Inflation. Die US-Wirtschaft sei sehr stark und könne eine straffere Geldpolitik verkraften, betonte der Präsident der Federal Reserve. Er verwies zudem darauf, dass die von den Finanzmärkten bereits eingepreisten Zinserhöhungen angemessen seien./edh/mis

 

Aktien New York Schluss: Stabilisierung hält an - Konjunktursorgen bleiben

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrer Vortageserholung haben sich die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte knapp behauptet. Konjunktursorgen lasten insgesamt aber weiter auf der Stimmung. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem knappen Minus von 0,15 Prozent bei 30 483,13 Punkten. Zum Handelsstart war der Leitindex um 1,2 Prozent ins Minus abgerutscht, hatte sich aber rasch erholt und bis kurz vor Handelsende in positivem Territorium verbracht. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> sank letztlich um 0,13 Prozent auf 3759,89 Zähler. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 <US6311011026> verlor 0,16 Prozent auf 11 527,71 Punkte.

Im Anlegerfokus standen aktuelle geldpolitische Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell. In seiner regelmäßigen Anhörung vor dem US-Senat bekräftigte Powell sein Engagement für die Eindämmung der Inflation. Die US-Wirtschaft sei sehr stark und könne eine straffere Geldpolitik verkraften, betonte der Präsident der Federal Reserve. Er verwies zudem darauf, dass die von den Finanzmärkten bereits eingepreisten Zinserhöhungen angemessen seien./edh/mis

 

Aktien New York Schluss: Stabilisierung hält an - Konjunktursorgen bleiben

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrer Vortageserholung haben sich die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte knapp behauptet. Konjunktursorgen lasten insgesamt aber weiter auf der Stimmung. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem knappen Minus von 0,15 Prozent bei 30 483,13 Punkten. Zum Handelsstart war der Leitindex um 1,2 Prozent ins Minus abgerutscht, hatte sich aber rasch erholt und bis kurz vor Handelsende in positivem Territorium verbracht. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> sank letztlich um 0,13 Prozent auf 3759,89 Zähler. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 <US6311011026> verlor 0,16 Prozent auf 11 527,71 Punkte.

Im Anlegerfokus standen aktuelle geldpolitische Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell. In seiner regelmäßigen Anhörung vor dem US-Senat bekräftigte Powell sein Engagement für die Eindämmung der Inflation. Die US-Wirtschaft sei sehr stark und könne eine straffere Geldpolitik verkraften, betonte der Präsident der Federal Reserve. Er verwies zudem darauf, dass die von den Finanzmärkten bereits eingepreisten Zinserhöhungen angemessen seien./edh/mis

 

Aktien New York Schluss: Stabilisierung hält an - Konjunktursorgen bleiben

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrer Vortageserholung haben sich die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte knapp behauptet. Konjunktursorgen lasten insgesamt aber weiter auf der Stimmung. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem knappen Minus von 0,15 Prozent bei 30 483,13 Punkten. Zum Handelsstart war der Leitindex um 1,2 Prozent ins Minus abgerutscht, hatte sich aber rasch erholt und bis kurz vor Handelsende in positivem Territorium verbracht. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> sank letztlich um 0,13 Prozent auf 3759,89 Zähler. Der technologiewertelastige Nasdaq 100 <US6311011026> verlor 0,16 Prozent auf 11 527,71 Punkte.

Im Anlegerfokus standen aktuelle geldpolitische Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell. In seiner regelmäßigen Anhörung vor dem US-Senat bekräftigte Powell sein Engagement für die Eindämmung der Inflation. Die US-Wirtschaft sei sehr stark und könne eine straffere Geldpolitik verkraften, betonte der Präsident der Federal Reserve. Er verwies zudem darauf, dass die von den Finanzmärkten bereits eingepreisten Zinserhöhungen angemessen seien./edh/mis

 

nach oben