NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien New York: Moderate Gewinne nach turbulenten Tagen

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat nach zwei turbulenten Handelstagen etwas zugelegt. Vor der Veröffentlichung des jüngsten US-Notenbankprotokolls hielten sich die Bewegungen am Mittwoch aber in Grenzen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann 0,15 Prozent auf 31 976,05 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,20 Prozent auf 3949,49 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,26 Prozent auf 11 800,36 Punkte.

Am Montag hatten noch Entspannungssignale im Handelsstreit mit China und ein starker Bankensektor die Kurse angetrieben, doch am Dienstag lösten schlechte Nachrichten aus der Social-Media-Branche einmal mehr einen Kursrutsch bei den Technologiewerten aus. Insgesamt befürchten Anleger weiterhin, dass sich das Wirtschaftswachstum angesichts einer strafferen Geldpolitik zur Bekämpfung der hohen Inflation drastisch verlangsamen könnte. Dabei verschlechtern der Krieg in der Ukraine und die Corona-Lockdowns in China die Aussichten zusätzlich./la/he

 

Aktien New York: Moderate Gewinne nach turbulenten Tagen

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat nach zwei turbulenten Handelstagen etwas zugelegt. Vor der Veröffentlichung des jüngsten US-Notenbankprotokolls hielten sich die Bewegungen am Mittwoch aber in Grenzen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann 0,15 Prozent auf 31 976,05 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,20 Prozent auf 3949,49 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,26 Prozent auf 11 800,36 Punkte.

Am Montag hatten noch Entspannungssignale im Handelsstreit mit China und ein starker Bankensektor die Kurse angetrieben, doch am Dienstag lösten schlechte Nachrichten aus der Social-Media-Branche einmal mehr einen Kursrutsch bei den Technologiewerten aus. Insgesamt befürchten Anleger weiterhin, dass sich das Wirtschaftswachstum angesichts einer strafferen Geldpolitik zur Bekämpfung der hohen Inflation drastisch verlangsamen könnte. Dabei verschlechtern der Krieg in der Ukraine und die Corona-Lockdowns in China die Aussichten zusätzlich./la/he

 

Aktien New York: Moderate Gewinne nach turbulenten Tagen

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat nach zwei turbulenten Handelstagen etwas zugelegt. Vor der Veröffentlichung des jüngsten US-Notenbankprotokolls hielten sich die Bewegungen am Mittwoch aber in Grenzen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann 0,15 Prozent auf 31 976,05 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,20 Prozent auf 3949,49 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,26 Prozent auf 11 800,36 Punkte.

Am Montag hatten noch Entspannungssignale im Handelsstreit mit China und ein starker Bankensektor die Kurse angetrieben, doch am Dienstag lösten schlechte Nachrichten aus der Social-Media-Branche einmal mehr einen Kursrutsch bei den Technologiewerten aus. Insgesamt befürchten Anleger weiterhin, dass sich das Wirtschaftswachstum angesichts einer strafferen Geldpolitik zur Bekämpfung der hohen Inflation drastisch verlangsamen könnte. Dabei verschlechtern der Krieg in der Ukraine und die Corona-Lockdowns in China die Aussichten zusätzlich./la/he

 

Aktien New York: Moderate Gewinne nach turbulenten Tagen

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat nach zwei turbulenten Handelstagen etwas zugelegt. Vor der Veröffentlichung des jüngsten US-Notenbankprotokolls hielten sich die Bewegungen am Mittwoch aber in Grenzen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann 0,15 Prozent auf 31 976,05 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,20 Prozent auf 3949,49 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,26 Prozent auf 11 800,36 Punkte.

Am Montag hatten noch Entspannungssignale im Handelsstreit mit China und ein starker Bankensektor die Kurse angetrieben, doch am Dienstag lösten schlechte Nachrichten aus der Social-Media-Branche einmal mehr einen Kursrutsch bei den Technologiewerten aus. Insgesamt befürchten Anleger weiterhin, dass sich das Wirtschaftswachstum angesichts einer strafferen Geldpolitik zur Bekämpfung der hohen Inflation drastisch verlangsamen könnte. Dabei verschlechtern der Krieg in der Ukraine und die Corona-Lockdowns in China die Aussichten zusätzlich./la/he

 

nach oben