NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien New York: Wenig verändert - Warten auf Inflationsdaten und Zinsentscheid

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Rekorden an den New Yorker Börsen heißt es am Montag abwarten. Die Anleger halten sich vor neuen Inflationsdaten und Zinssignalen der US-Notenbank Fed zurück. Beides steht zur Wochenmitte auf der Agenda.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> legte im frühen Handel nach einem moderat schwächeren Start um 0,10 Prozent auf 38 834,60 Punkte zu. Mit einem vergleichsweise mageren Plus von drei Prozent seit Jahresbeginn läuft der bekannteste Wall-Street-Index den anderen zwei wichtigen Indizes allerdings deutlich hinterher.

Der S&P 500 <US78378X1072> gab zu Wochenbeginn 0,26 Prozent auf 5333,16 Punkte nach und der Nasdaq 100 <US6311011026> sank um 0,24 Prozent auf 18954,48 Zähler. Beide haben seit Anfang 2024 einen inzwischen prozentual zweistelligen Jahresgewinn eingeheimst. Der marktbreite S&P ist seither um knapp 12 Prozent gestiegen, der technologielastige Auswahlindex der Nasdaq um knapp 13 Prozent.

Am Freitag hatte ein robuster Arbeitsmarktbericht "alle Erwartungen übertroffen", wie die Experten der Bank ING schrieben. Baldige Zinssenkungen sind damit kaum zu erwarten, doch diese galten länger schon als nahezu ausgeschlossen. Immerhin aber bedeutet das auch eine gut laufende Wirtschaft. Am Mittwoch rücken damit zugleich die Inflationsdaten wieder einmal in den Fokus. Diese Daten, und auch die US-Notenbanker ein paar Stunden später, könnten Hinweise liefern, wann die Fed ihre geldpolitische Wende einläutet./ck/men

 

Aktien New York: Wenig verändert - Warten auf Inflationsdaten und Zinsentscheid

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Rekorden an den New Yorker Börsen heißt es am Montag abwarten. Die Anleger halten sich vor neuen Inflationsdaten und Zinssignalen der US-Notenbank Fed zurück. Beides steht zur Wochenmitte auf der Agenda.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> legte im frühen Handel nach einem moderat schwächeren Start um 0,10 Prozent auf 38 834,60 Punkte zu. Mit einem vergleichsweise mageren Plus von drei Prozent seit Jahresbeginn läuft der bekannteste Wall-Street-Index den anderen zwei wichtigen Indizes allerdings deutlich hinterher.

Der S&P 500 <US78378X1072> gab zu Wochenbeginn 0,26 Prozent auf 5333,16 Punkte nach und der Nasdaq 100 <US6311011026> sank um 0,24 Prozent auf 18954,48 Zähler. Beide haben seit Anfang 2024 einen inzwischen prozentual zweistelligen Jahresgewinn eingeheimst. Der marktbreite S&P ist seither um knapp 12 Prozent gestiegen, der technologielastige Auswahlindex der Nasdaq um knapp 13 Prozent.

Am Freitag hatte ein robuster Arbeitsmarktbericht "alle Erwartungen übertroffen", wie die Experten der Bank ING schrieben. Baldige Zinssenkungen sind damit kaum zu erwarten, doch diese galten länger schon als nahezu ausgeschlossen. Immerhin aber bedeutet das auch eine gut laufende Wirtschaft. Am Mittwoch rücken damit zugleich die Inflationsdaten wieder einmal in den Fokus. Diese Daten, und auch die US-Notenbanker ein paar Stunden später, könnten Hinweise liefern, wann die Fed ihre geldpolitische Wende einläutet./ck/men

 

Aktien New York: Wenig verändert - Warten auf Inflationsdaten und Zinsentscheid

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Rekorden an den New Yorker Börsen heißt es am Montag abwarten. Die Anleger halten sich vor neuen Inflationsdaten und Zinssignalen der US-Notenbank Fed zurück. Beides steht zur Wochenmitte auf der Agenda.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> legte im frühen Handel nach einem moderat schwächeren Start um 0,10 Prozent auf 38 834,60 Punkte zu. Mit einem vergleichsweise mageren Plus von drei Prozent seit Jahresbeginn läuft der bekannteste Wall-Street-Index den anderen zwei wichtigen Indizes allerdings deutlich hinterher.

Der S&P 500 <US78378X1072> gab zu Wochenbeginn 0,26 Prozent auf 5333,16 Punkte nach und der Nasdaq 100 <US6311011026> sank um 0,24 Prozent auf 18954,48 Zähler. Beide haben seit Anfang 2024 einen inzwischen prozentual zweistelligen Jahresgewinn eingeheimst. Der marktbreite S&P ist seither um knapp 12 Prozent gestiegen, der technologielastige Auswahlindex der Nasdaq um knapp 13 Prozent.

Am Freitag hatte ein robuster Arbeitsmarktbericht "alle Erwartungen übertroffen", wie die Experten der Bank ING schrieben. Baldige Zinssenkungen sind damit kaum zu erwarten, doch diese galten länger schon als nahezu ausgeschlossen. Immerhin aber bedeutet das auch eine gut laufende Wirtschaft. Am Mittwoch rücken damit zugleich die Inflationsdaten wieder einmal in den Fokus. Diese Daten, und auch die US-Notenbanker ein paar Stunden später, könnten Hinweise liefern, wann die Fed ihre geldpolitische Wende einläutet./ck/men

 

Aktien New York: Wenig verändert - Warten auf Inflationsdaten und Zinsentscheid

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Rekorden an den New Yorker Börsen heißt es am Montag abwarten. Die Anleger halten sich vor neuen Inflationsdaten und Zinssignalen der US-Notenbank Fed zurück. Beides steht zur Wochenmitte auf der Agenda.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> legte im frühen Handel nach einem moderat schwächeren Start um 0,10 Prozent auf 38 834,60 Punkte zu. Mit einem vergleichsweise mageren Plus von drei Prozent seit Jahresbeginn läuft der bekannteste Wall-Street-Index den anderen zwei wichtigen Indizes allerdings deutlich hinterher.

Der S&P 500 <US78378X1072> gab zu Wochenbeginn 0,26 Prozent auf 5333,16 Punkte nach und der Nasdaq 100 <US6311011026> sank um 0,24 Prozent auf 18954,48 Zähler. Beide haben seit Anfang 2024 einen inzwischen prozentual zweistelligen Jahresgewinn eingeheimst. Der marktbreite S&P ist seither um knapp 12 Prozent gestiegen, der technologielastige Auswahlindex der Nasdaq um knapp 13 Prozent.

Am Freitag hatte ein robuster Arbeitsmarktbericht "alle Erwartungen übertroffen", wie die Experten der Bank ING schrieben. Baldige Zinssenkungen sind damit kaum zu erwarten, doch diese galten länger schon als nahezu ausgeschlossen. Immerhin aber bedeutet das auch eine gut laufende Wirtschaft. Am Mittwoch rücken damit zugleich die Inflationsdaten wieder einmal in den Fokus. Diese Daten, und auch die US-Notenbanker ein paar Stunden später, könnten Hinweise liefern, wann die Fed ihre geldpolitische Wende einläutet./ck/men

 

nach oben