NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien New York: Dow kaum verändert - Anleger warten auf Verbraucherpreise

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Wie bereits zum Wochenstart haben es die Anleger an den US-Aktienmärkten auch am Dienstag zunächst ruhig angehen lassen. Der beschleunigte Anstieg der Erzeugerpreise im April fiel auf Jahressicht wie erwartet aus. Sie beeinflussen tendenziell auch die Verbraucherpreise, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Daten dazu werden am Mittwoch veröffentlicht.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte zuletzt 0,08 Prozent tiefer bei 39 400,54 Punkte. Für den breit gefassten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,05 Prozent auf 5224,25 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> legte um 0,20 Prozent auf 18 234,85 Zähler zu.

Aus Branchensicht waren - wie bereits am Vortag - die Aktien der US-Elektroautohersteller stark gefragt. Sie profitierten von der Nachricht, dass die US-Regierung einen Sonderzoll von 100 Prozent auf E-Autos aus China angekündigt hat. Die Papiere von Rivian <US76954A1034> und Lucid <US5494981039> stiegen um 10 beziehungsweise 3,3 Prozent. Tesla-Anteilscheine <US88160R1014> gewannen 2,8 Prozent.

Unter den Einzelwerten richtet sich die Aufmerksamkeit im Handelsverlauf auf Google <US02079K1079>. Der Suchmaschinenbetreiber wird bei seiner Entwicklerkonferenz einen Ausblick auf künftige Software und Funktionen geben. In diesem Jahr wird von Google I/O ein noch stärkerer Fokus auf Künstliche Intelligenz erwartet. Die A-Aktien der Konzernmutter Alphabet <US02079K3059> stiegen um 0,9 Prozent.

Die Anteilscheine von Oracle <US68389X1054> sprangen zeitweise um mehr als 5 Prozent nach oben und notierten zuletzt als Spitzenreiter im S&P-100-Index noch 3,1 Prozent im Plus. Einem Medienbericht zufolge befindet sich der US-Softwareriese und Server-Anbieter in Verhandlungen mit Elon Musks KI-Firma xAI über das Mieten von Rechenleistung. Das mögliche Volumen des geplanten Deals belaufe sich auf rund 10 Milliarden US-Dollar, berichtete die auf die Tech-Branche ausgerichtete Wirtschaftspublikation "The Information".

Für die Anteilscheine von On Holding <CH1134540470> ging es um 18 Prozent nach oben. Der Sportbekleidungskonzern hatte mit seinem Nettoumsatz im ersten Quartal positiv überrascht.

Paysafe <GB0034264548> erzielte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinn und übertraf zudem beim Umsatz die Erwartungen. Die Aktien der Zahlungsplattform gewannen 16 Prozent.

In eine neue Runde ging der Hype um sogenannte Meme-Aktien, bei denen einzelne Analysten im Gegensatz zur großen Mehrheit der Anleger ein hohes Kurspotenzial ausmachen. Zu diesen Werten gehören die Papiere der Einzelhandelskette für Unterhaltungssoftware und Computerspiele Gamestop <US36467W1099>, die um weitere 39 Prozent in die Höhe schnellten, nachdem sie tags zuvor bereits um 74 Prozent gestiegen waren. Die ebenfalls zu dieser Kategorie gehörenden Anteilscheine des Kinobetreibers AMC Entertainment <US00165C1045> gewannen 33 Prozent, nach plus 78 Prozent am Montag.

Die Papiere von Plug Power <US72919P2020> legten um 24 Prozent zu. Zuvor hatte die US-Regierung dem Wasserstoffproduzenten eine bedingte Zusage an Kreditgarantien über 1,66 Milliarden US-Dollar zur Finanzierung des Baus von bis zu sechs Anlagen gegeben./edh/he

 

Aktien New York: Dow kaum verändert - Anleger warten auf Verbraucherpreise

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Wie bereits zum Wochenstart haben es die Anleger an den US-Aktienmärkten auch am Dienstag zunächst ruhig angehen lassen. Der beschleunigte Anstieg der Erzeugerpreise im April fiel auf Jahressicht wie erwartet aus. Sie beeinflussen tendenziell auch die Verbraucherpreise, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Daten dazu werden am Mittwoch veröffentlicht.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte zuletzt 0,08 Prozent tiefer bei 39 400,54 Punkte. Für den breit gefassten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,05 Prozent auf 5224,25 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> legte um 0,20 Prozent auf 18 234,85 Zähler zu.

Aus Branchensicht waren - wie bereits am Vortag - die Aktien der US-Elektroautohersteller stark gefragt. Sie profitierten von der Nachricht, dass die US-Regierung einen Sonderzoll von 100 Prozent auf E-Autos aus China angekündigt hat. Die Papiere von Rivian <US76954A1034> und Lucid <US5494981039> stiegen um 10 beziehungsweise 3,3 Prozent. Tesla-Anteilscheine <US88160R1014> gewannen 2,8 Prozent.

Unter den Einzelwerten richtet sich die Aufmerksamkeit im Handelsverlauf auf Google <US02079K1079>. Der Suchmaschinenbetreiber wird bei seiner Entwicklerkonferenz einen Ausblick auf künftige Software und Funktionen geben. In diesem Jahr wird von Google I/O ein noch stärkerer Fokus auf Künstliche Intelligenz erwartet. Die A-Aktien der Konzernmutter Alphabet <US02079K3059> stiegen um 0,9 Prozent.

Die Anteilscheine von Oracle <US68389X1054> sprangen zeitweise um mehr als 5 Prozent nach oben und notierten zuletzt als Spitzenreiter im S&P-100-Index noch 3,1 Prozent im Plus. Einem Medienbericht zufolge befindet sich der US-Softwareriese und Server-Anbieter in Verhandlungen mit Elon Musks KI-Firma xAI über das Mieten von Rechenleistung. Das mögliche Volumen des geplanten Deals belaufe sich auf rund 10 Milliarden US-Dollar, berichtete die auf die Tech-Branche ausgerichtete Wirtschaftspublikation "The Information".

Für die Anteilscheine von On Holding <CH1134540470> ging es um 18 Prozent nach oben. Der Sportbekleidungskonzern hatte mit seinem Nettoumsatz im ersten Quartal positiv überrascht.

Paysafe <GB0034264548> erzielte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinn und übertraf zudem beim Umsatz die Erwartungen. Die Aktien der Zahlungsplattform gewannen 16 Prozent.

In eine neue Runde ging der Hype um sogenannte Meme-Aktien, bei denen einzelne Analysten im Gegensatz zur großen Mehrheit der Anleger ein hohes Kurspotenzial ausmachen. Zu diesen Werten gehören die Papiere der Einzelhandelskette für Unterhaltungssoftware und Computerspiele Gamestop <US36467W1099>, die um weitere 39 Prozent in die Höhe schnellten, nachdem sie tags zuvor bereits um 74 Prozent gestiegen waren. Die ebenfalls zu dieser Kategorie gehörenden Anteilscheine des Kinobetreibers AMC Entertainment <US00165C1045> gewannen 33 Prozent, nach plus 78 Prozent am Montag.

Die Papiere von Plug Power <US72919P2020> legten um 24 Prozent zu. Zuvor hatte die US-Regierung dem Wasserstoffproduzenten eine bedingte Zusage an Kreditgarantien über 1,66 Milliarden US-Dollar zur Finanzierung des Baus von bis zu sechs Anlagen gegeben./edh/he

 

Aktien New York: Dow kaum verändert - Anleger warten auf Verbraucherpreise

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Wie bereits zum Wochenstart haben es die Anleger an den US-Aktienmärkten auch am Dienstag zunächst ruhig angehen lassen. Der beschleunigte Anstieg der Erzeugerpreise im April fiel auf Jahressicht wie erwartet aus. Sie beeinflussen tendenziell auch die Verbraucherpreise, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Daten dazu werden am Mittwoch veröffentlicht.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte zuletzt 0,08 Prozent tiefer bei 39 400,54 Punkte. Für den breit gefassten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,05 Prozent auf 5224,25 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> legte um 0,20 Prozent auf 18 234,85 Zähler zu.

Aus Branchensicht waren - wie bereits am Vortag - die Aktien der US-Elektroautohersteller stark gefragt. Sie profitierten von der Nachricht, dass die US-Regierung einen Sonderzoll von 100 Prozent auf E-Autos aus China angekündigt hat. Die Papiere von Rivian <US76954A1034> und Lucid <US5494981039> stiegen um 10 beziehungsweise 3,3 Prozent. Tesla-Anteilscheine <US88160R1014> gewannen 2,8 Prozent.

Unter den Einzelwerten richtet sich die Aufmerksamkeit im Handelsverlauf auf Google <US02079K1079>. Der Suchmaschinenbetreiber wird bei seiner Entwicklerkonferenz einen Ausblick auf künftige Software und Funktionen geben. In diesem Jahr wird von Google I/O ein noch stärkerer Fokus auf Künstliche Intelligenz erwartet. Die A-Aktien der Konzernmutter Alphabet <US02079K3059> stiegen um 0,9 Prozent.

Die Anteilscheine von Oracle <US68389X1054> sprangen zeitweise um mehr als 5 Prozent nach oben und notierten zuletzt als Spitzenreiter im S&P-100-Index noch 3,1 Prozent im Plus. Einem Medienbericht zufolge befindet sich der US-Softwareriese und Server-Anbieter in Verhandlungen mit Elon Musks KI-Firma xAI über das Mieten von Rechenleistung. Das mögliche Volumen des geplanten Deals belaufe sich auf rund 10 Milliarden US-Dollar, berichtete die auf die Tech-Branche ausgerichtete Wirtschaftspublikation "The Information".

Für die Anteilscheine von On Holding <CH1134540470> ging es um 18 Prozent nach oben. Der Sportbekleidungskonzern hatte mit seinem Nettoumsatz im ersten Quartal positiv überrascht.

Paysafe <GB0034264548> erzielte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinn und übertraf zudem beim Umsatz die Erwartungen. Die Aktien der Zahlungsplattform gewannen 16 Prozent.

In eine neue Runde ging der Hype um sogenannte Meme-Aktien, bei denen einzelne Analysten im Gegensatz zur großen Mehrheit der Anleger ein hohes Kurspotenzial ausmachen. Zu diesen Werten gehören die Papiere der Einzelhandelskette für Unterhaltungssoftware und Computerspiele Gamestop <US36467W1099>, die um weitere 39 Prozent in die Höhe schnellten, nachdem sie tags zuvor bereits um 74 Prozent gestiegen waren. Die ebenfalls zu dieser Kategorie gehörenden Anteilscheine des Kinobetreibers AMC Entertainment <US00165C1045> gewannen 33 Prozent, nach plus 78 Prozent am Montag.

Die Papiere von Plug Power <US72919P2020> legten um 24 Prozent zu. Zuvor hatte die US-Regierung dem Wasserstoffproduzenten eine bedingte Zusage an Kreditgarantien über 1,66 Milliarden US-Dollar zur Finanzierung des Baus von bis zu sechs Anlagen gegeben./edh/he

 

Aktien New York: Dow kaum verändert - Anleger warten auf Verbraucherpreise

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Wie bereits zum Wochenstart haben es die Anleger an den US-Aktienmärkten auch am Dienstag zunächst ruhig angehen lassen. Der beschleunigte Anstieg der Erzeugerpreise im April fiel auf Jahressicht wie erwartet aus. Sie beeinflussen tendenziell auch die Verbraucherpreise, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Daten dazu werden am Mittwoch veröffentlicht.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte zuletzt 0,08 Prozent tiefer bei 39 400,54 Punkte. Für den breit gefassten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,05 Prozent auf 5224,25 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> legte um 0,20 Prozent auf 18 234,85 Zähler zu.

Aus Branchensicht waren - wie bereits am Vortag - die Aktien der US-Elektroautohersteller stark gefragt. Sie profitierten von der Nachricht, dass die US-Regierung einen Sonderzoll von 100 Prozent auf E-Autos aus China angekündigt hat. Die Papiere von Rivian <US76954A1034> und Lucid <US5494981039> stiegen um 10 beziehungsweise 3,3 Prozent. Tesla-Anteilscheine <US88160R1014> gewannen 2,8 Prozent.

Unter den Einzelwerten richtet sich die Aufmerksamkeit im Handelsverlauf auf Google <US02079K1079>. Der Suchmaschinenbetreiber wird bei seiner Entwicklerkonferenz einen Ausblick auf künftige Software und Funktionen geben. In diesem Jahr wird von Google I/O ein noch stärkerer Fokus auf Künstliche Intelligenz erwartet. Die A-Aktien der Konzernmutter Alphabet <US02079K3059> stiegen um 0,9 Prozent.

Die Anteilscheine von Oracle <US68389X1054> sprangen zeitweise um mehr als 5 Prozent nach oben und notierten zuletzt als Spitzenreiter im S&P-100-Index noch 3,1 Prozent im Plus. Einem Medienbericht zufolge befindet sich der US-Softwareriese und Server-Anbieter in Verhandlungen mit Elon Musks KI-Firma xAI über das Mieten von Rechenleistung. Das mögliche Volumen des geplanten Deals belaufe sich auf rund 10 Milliarden US-Dollar, berichtete die auf die Tech-Branche ausgerichtete Wirtschaftspublikation "The Information".

Für die Anteilscheine von On Holding <CH1134540470> ging es um 18 Prozent nach oben. Der Sportbekleidungskonzern hatte mit seinem Nettoumsatz im ersten Quartal positiv überrascht.

Paysafe <GB0034264548> erzielte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinn und übertraf zudem beim Umsatz die Erwartungen. Die Aktien der Zahlungsplattform gewannen 16 Prozent.

In eine neue Runde ging der Hype um sogenannte Meme-Aktien, bei denen einzelne Analysten im Gegensatz zur großen Mehrheit der Anleger ein hohes Kurspotenzial ausmachen. Zu diesen Werten gehören die Papiere der Einzelhandelskette für Unterhaltungssoftware und Computerspiele Gamestop <US36467W1099>, die um weitere 39 Prozent in die Höhe schnellten, nachdem sie tags zuvor bereits um 74 Prozent gestiegen waren. Die ebenfalls zu dieser Kategorie gehörenden Anteilscheine des Kinobetreibers AMC Entertainment <US00165C1045> gewannen 33 Prozent, nach plus 78 Prozent am Montag.

Die Papiere von Plug Power <US72919P2020> legten um 24 Prozent zu. Zuvor hatte die US-Regierung dem Wasserstoffproduzenten eine bedingte Zusage an Kreditgarantien über 1,66 Milliarden US-Dollar zur Finanzierung des Baus von bis zu sechs Anlagen gegeben./edh/he

 

nach oben