NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Biden: Wehren uns gegen unlautere Wirtschaftspraktiken Chinas

|   Konjunktur

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden hat China unlautere Wirtschaftspraktiken vorgeworfen und damit seine Ankündigung höherer US-Zölle auf Elektroautos und andere chinesische Waren gerechtfertigt. "China hat all diese Produkte stark subventioniert und die chinesischen Unternehmen dazu gebracht, weit mehr zu produzieren, als der Rest der Welt aufnehmen kann", sagte Biden am Dienstag bei einer Rede im Garten des Weißen Hauses. Dann würden die überschüssigen Produkte zu unfairen Niedrigpreisen auf den Markt geworfen und andere Hersteller in der ganzen Welt aus dem Geschäft gedrängt. "Das ist kein Wettbewerb, das ist Schummeln", sagte Biden.

Biden betonte, er wolle einen fairen Wettbewerb mit China, keinen Konflikt. "Und wir sind in einer besseren Position, diesen wirtschaftlichen Wettbewerb im 21. Jahrhundert gegen China zu gewinnen, als jeder andere", sagte er. "Weil wir wieder in Amerika und amerikanische Arbeiter investieren. Und weil wir uns jetzt gegen die unlauteren Wirtschaftspraktiken der chinesischen Regierung wehren."

Biden versperrt Elektroautos aus China den Weg in die USA mit Sonderzöllen von 100 Prozent. Zudem verhängt die US-Regierung neue oder stark erhöhte Zölle unter anderem für Solarzellen, Halbleiter, Hafenkräne und Medizinartikel wie Kanülen und Schutzmasken. China wirft Biden ein Wahlkampfmanöver vor und droht mit Konsequenzen. "Die USA sollten ihre falschen Praktiken sofort korrigieren und die gegen China verhängten Zusatzzölle aufheben", hieß es in einer Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums./trö/DP/men

 

Biden: Wehren uns gegen unlautere Wirtschaftspraktiken Chinas

|   Konjunktur

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden hat China unlautere Wirtschaftspraktiken vorgeworfen und damit seine Ankündigung höherer US-Zölle auf Elektroautos und andere chinesische Waren gerechtfertigt. "China hat all diese Produkte stark subventioniert und die chinesischen Unternehmen dazu gebracht, weit mehr zu produzieren, als der Rest der Welt aufnehmen kann", sagte Biden am Dienstag bei einer Rede im Garten des Weißen Hauses. Dann würden die überschüssigen Produkte zu unfairen Niedrigpreisen auf den Markt geworfen und andere Hersteller in der ganzen Welt aus dem Geschäft gedrängt. "Das ist kein Wettbewerb, das ist Schummeln", sagte Biden.

Biden betonte, er wolle einen fairen Wettbewerb mit China, keinen Konflikt. "Und wir sind in einer besseren Position, diesen wirtschaftlichen Wettbewerb im 21. Jahrhundert gegen China zu gewinnen, als jeder andere", sagte er. "Weil wir wieder in Amerika und amerikanische Arbeiter investieren. Und weil wir uns jetzt gegen die unlauteren Wirtschaftspraktiken der chinesischen Regierung wehren."

Biden versperrt Elektroautos aus China den Weg in die USA mit Sonderzöllen von 100 Prozent. Zudem verhängt die US-Regierung neue oder stark erhöhte Zölle unter anderem für Solarzellen, Halbleiter, Hafenkräne und Medizinartikel wie Kanülen und Schutzmasken. China wirft Biden ein Wahlkampfmanöver vor und droht mit Konsequenzen. "Die USA sollten ihre falschen Praktiken sofort korrigieren und die gegen China verhängten Zusatzzölle aufheben", hieß es in einer Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums./trö/DP/men

 

Biden: Wehren uns gegen unlautere Wirtschaftspraktiken Chinas

|   Konjunktur

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden hat China unlautere Wirtschaftspraktiken vorgeworfen und damit seine Ankündigung höherer US-Zölle auf Elektroautos und andere chinesische Waren gerechtfertigt. "China hat all diese Produkte stark subventioniert und die chinesischen Unternehmen dazu gebracht, weit mehr zu produzieren, als der Rest der Welt aufnehmen kann", sagte Biden am Dienstag bei einer Rede im Garten des Weißen Hauses. Dann würden die überschüssigen Produkte zu unfairen Niedrigpreisen auf den Markt geworfen und andere Hersteller in der ganzen Welt aus dem Geschäft gedrängt. "Das ist kein Wettbewerb, das ist Schummeln", sagte Biden.

Biden betonte, er wolle einen fairen Wettbewerb mit China, keinen Konflikt. "Und wir sind in einer besseren Position, diesen wirtschaftlichen Wettbewerb im 21. Jahrhundert gegen China zu gewinnen, als jeder andere", sagte er. "Weil wir wieder in Amerika und amerikanische Arbeiter investieren. Und weil wir uns jetzt gegen die unlauteren Wirtschaftspraktiken der chinesischen Regierung wehren."

Biden versperrt Elektroautos aus China den Weg in die USA mit Sonderzöllen von 100 Prozent. Zudem verhängt die US-Regierung neue oder stark erhöhte Zölle unter anderem für Solarzellen, Halbleiter, Hafenkräne und Medizinartikel wie Kanülen und Schutzmasken. China wirft Biden ein Wahlkampfmanöver vor und droht mit Konsequenzen. "Die USA sollten ihre falschen Praktiken sofort korrigieren und die gegen China verhängten Zusatzzölle aufheben", hieß es in einer Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums./trö/DP/men

 

Biden: Wehren uns gegen unlautere Wirtschaftspraktiken Chinas

|   Konjunktur

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden hat China unlautere Wirtschaftspraktiken vorgeworfen und damit seine Ankündigung höherer US-Zölle auf Elektroautos und andere chinesische Waren gerechtfertigt. "China hat all diese Produkte stark subventioniert und die chinesischen Unternehmen dazu gebracht, weit mehr zu produzieren, als der Rest der Welt aufnehmen kann", sagte Biden am Dienstag bei einer Rede im Garten des Weißen Hauses. Dann würden die überschüssigen Produkte zu unfairen Niedrigpreisen auf den Markt geworfen und andere Hersteller in der ganzen Welt aus dem Geschäft gedrängt. "Das ist kein Wettbewerb, das ist Schummeln", sagte Biden.

Biden betonte, er wolle einen fairen Wettbewerb mit China, keinen Konflikt. "Und wir sind in einer besseren Position, diesen wirtschaftlichen Wettbewerb im 21. Jahrhundert gegen China zu gewinnen, als jeder andere", sagte er. "Weil wir wieder in Amerika und amerikanische Arbeiter investieren. Und weil wir uns jetzt gegen die unlauteren Wirtschaftspraktiken der chinesischen Regierung wehren."

Biden versperrt Elektroautos aus China den Weg in die USA mit Sonderzöllen von 100 Prozent. Zudem verhängt die US-Regierung neue oder stark erhöhte Zölle unter anderem für Solarzellen, Halbleiter, Hafenkräne und Medizinartikel wie Kanülen und Schutzmasken. China wirft Biden ein Wahlkampfmanöver vor und droht mit Konsequenzen. "Die USA sollten ihre falschen Praktiken sofort korrigieren und die gegen China verhängten Zusatzzölle aufheben", hieß es in einer Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums./trö/DP/men

 

nach oben