NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien New York: Moderate Gewinne im Technologiebereich

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte noch ein wenig vorangetrieben. An der Wall Street jedoch kam die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zum Stillstand. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich nicht groß vom Fleck. Zwei Stunden vor Schluss stand er 0,02 Prozent tiefer bei 38 494,83 Punkten.

Der S&P 500 <US78378X1072> legte hingegen um 0,04 Prozent auf 5072,70 Zähler zu. Der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der wie der breiter aufgestellte S&P nur zwei Gewinntage in Folge gestiegen ist, kletterte um 0,36 Prozent auf 17 534,44 Punkte nach oben.

Der Nasdaq-Index profitierte weiterhin vom vorsichtigen Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA. Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 12 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb der Analyst John Murphy von der Bank of America. Er nutzte den Moment, um den Tesla-Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Ingo Wermann von der DZ Bank bezeichnete es als Lichtblick, dass von einem sich abzeichnenden Ende des Lagerabbaus bei einigen Industriekunden die Rede gewesen sei. Während die Texas-Aktien um 6,3 Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001> und Qualcomm <US7475251036> mit nach oben gezogen.

Bei Boeing <US0970231058> waren die ersten Reaktionen auf die Zahlen auch positiv, zuletzt lagen die Titel allerdings 3 Prozent tiefer. Mit 3,9 Milliarden Dollar verschliss der Konzern im ersten Quartal eine halbe Milliarde weniger Barmittel als von Analysten erwartet - und nicht so viel wie von Finanzchef Brian West zuletzt in Aussicht gestellt. Die Ratingagentur Moody's senkte trotzdem ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens und signalisierte, dass sich dies noch fortsetzen könnte.

Auch bei AT&T <US00206R1023> wechselte im Verlauf das Vorzeichen, zuletzt reichte es hier für ein Plus von zwei Prozent. Der Telekomanbieter hatte im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht.

Biogen <US09062X1037> legten um 3,6 Prozent zu. Begünstigt durch Kostensenkungen und ein neues Alzheimer-Medikament meldete das Biotech-Pharmaunternehmen im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf.

Im Nebenwertebereich sorgten vor allem der Bericht des Spielwarenherstellers Hasbro <US4180561072> für gute Stimmung, wie ein Kurssprung um elf Prozent zeigt. Hier war die Gewinnentwicklung im ersten Quartal besser als von Analysten im Schnitt gedacht. Titel des Konkurrenten Mattel <US5770811025> legten ebenfalls nach der Vorlage von Zahlen um knapp vier Prozent zu.

Papiere der Hotelkette Hilton <US43300A1043> gewannen vier Prozent. Hier trieb eine angehobene Gewinnprognose an./tih/he

 

Aktien New York: Moderate Gewinne im Technologiebereich

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte noch ein wenig vorangetrieben. An der Wall Street jedoch kam die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zum Stillstand. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich nicht groß vom Fleck. Zwei Stunden vor Schluss stand er 0,02 Prozent tiefer bei 38 494,83 Punkten.

Der S&P 500 <US78378X1072> legte hingegen um 0,04 Prozent auf 5072,70 Zähler zu. Der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der wie der breiter aufgestellte S&P nur zwei Gewinntage in Folge gestiegen ist, kletterte um 0,36 Prozent auf 17 534,44 Punkte nach oben.

Der Nasdaq-Index profitierte weiterhin vom vorsichtigen Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA. Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 12 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb der Analyst John Murphy von der Bank of America. Er nutzte den Moment, um den Tesla-Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Ingo Wermann von der DZ Bank bezeichnete es als Lichtblick, dass von einem sich abzeichnenden Ende des Lagerabbaus bei einigen Industriekunden die Rede gewesen sei. Während die Texas-Aktien um 6,3 Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001> und Qualcomm <US7475251036> mit nach oben gezogen.

Bei Boeing <US0970231058> waren die ersten Reaktionen auf die Zahlen auch positiv, zuletzt lagen die Titel allerdings 3 Prozent tiefer. Mit 3,9 Milliarden Dollar verschliss der Konzern im ersten Quartal eine halbe Milliarde weniger Barmittel als von Analysten erwartet - und nicht so viel wie von Finanzchef Brian West zuletzt in Aussicht gestellt. Die Ratingagentur Moody's senkte trotzdem ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens und signalisierte, dass sich dies noch fortsetzen könnte.

Auch bei AT&T <US00206R1023> wechselte im Verlauf das Vorzeichen, zuletzt reichte es hier für ein Plus von zwei Prozent. Der Telekomanbieter hatte im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht.

Biogen <US09062X1037> legten um 3,6 Prozent zu. Begünstigt durch Kostensenkungen und ein neues Alzheimer-Medikament meldete das Biotech-Pharmaunternehmen im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf.

Im Nebenwertebereich sorgten vor allem der Bericht des Spielwarenherstellers Hasbro <US4180561072> für gute Stimmung, wie ein Kurssprung um elf Prozent zeigt. Hier war die Gewinnentwicklung im ersten Quartal besser als von Analysten im Schnitt gedacht. Titel des Konkurrenten Mattel <US5770811025> legten ebenfalls nach der Vorlage von Zahlen um knapp vier Prozent zu.

Papiere der Hotelkette Hilton <US43300A1043> gewannen vier Prozent. Hier trieb eine angehobene Gewinnprognose an./tih/he

 

Aktien New York: Moderate Gewinne im Technologiebereich

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte noch ein wenig vorangetrieben. An der Wall Street jedoch kam die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zum Stillstand. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich nicht groß vom Fleck. Zwei Stunden vor Schluss stand er 0,02 Prozent tiefer bei 38 494,83 Punkten.

Der S&P 500 <US78378X1072> legte hingegen um 0,04 Prozent auf 5072,70 Zähler zu. Der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der wie der breiter aufgestellte S&P nur zwei Gewinntage in Folge gestiegen ist, kletterte um 0,36 Prozent auf 17 534,44 Punkte nach oben.

Der Nasdaq-Index profitierte weiterhin vom vorsichtigen Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA. Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 12 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb der Analyst John Murphy von der Bank of America. Er nutzte den Moment, um den Tesla-Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Ingo Wermann von der DZ Bank bezeichnete es als Lichtblick, dass von einem sich abzeichnenden Ende des Lagerabbaus bei einigen Industriekunden die Rede gewesen sei. Während die Texas-Aktien um 6,3 Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001> und Qualcomm <US7475251036> mit nach oben gezogen.

Bei Boeing <US0970231058> waren die ersten Reaktionen auf die Zahlen auch positiv, zuletzt lagen die Titel allerdings 3 Prozent tiefer. Mit 3,9 Milliarden Dollar verschliss der Konzern im ersten Quartal eine halbe Milliarde weniger Barmittel als von Analysten erwartet - und nicht so viel wie von Finanzchef Brian West zuletzt in Aussicht gestellt. Die Ratingagentur Moody's senkte trotzdem ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens und signalisierte, dass sich dies noch fortsetzen könnte.

Auch bei AT&T <US00206R1023> wechselte im Verlauf das Vorzeichen, zuletzt reichte es hier für ein Plus von zwei Prozent. Der Telekomanbieter hatte im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht.

Biogen <US09062X1037> legten um 3,6 Prozent zu. Begünstigt durch Kostensenkungen und ein neues Alzheimer-Medikament meldete das Biotech-Pharmaunternehmen im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf.

Im Nebenwertebereich sorgten vor allem der Bericht des Spielwarenherstellers Hasbro <US4180561072> für gute Stimmung, wie ein Kurssprung um elf Prozent zeigt. Hier war die Gewinnentwicklung im ersten Quartal besser als von Analysten im Schnitt gedacht. Titel des Konkurrenten Mattel <US5770811025> legten ebenfalls nach der Vorlage von Zahlen um knapp vier Prozent zu.

Papiere der Hotelkette Hilton <US43300A1043> gewannen vier Prozent. Hier trieb eine angehobene Gewinnprognose an./tih/he

 

Aktien New York: Moderate Gewinne im Technologiebereich

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte noch ein wenig vorangetrieben. An der Wall Street jedoch kam die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zum Stillstand. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich nicht groß vom Fleck. Zwei Stunden vor Schluss stand er 0,02 Prozent tiefer bei 38 494,83 Punkten.

Der S&P 500 <US78378X1072> legte hingegen um 0,04 Prozent auf 5072,70 Zähler zu. Der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der wie der breiter aufgestellte S&P nur zwei Gewinntage in Folge gestiegen ist, kletterte um 0,36 Prozent auf 17 534,44 Punkte nach oben.

Der Nasdaq-Index profitierte weiterhin vom vorsichtigen Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA. Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 12 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb der Analyst John Murphy von der Bank of America. Er nutzte den Moment, um den Tesla-Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Ingo Wermann von der DZ Bank bezeichnete es als Lichtblick, dass von einem sich abzeichnenden Ende des Lagerabbaus bei einigen Industriekunden die Rede gewesen sei. Während die Texas-Aktien um 6,3 Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001> und Qualcomm <US7475251036> mit nach oben gezogen.

Bei Boeing <US0970231058> waren die ersten Reaktionen auf die Zahlen auch positiv, zuletzt lagen die Titel allerdings 3 Prozent tiefer. Mit 3,9 Milliarden Dollar verschliss der Konzern im ersten Quartal eine halbe Milliarde weniger Barmittel als von Analysten erwartet - und nicht so viel wie von Finanzchef Brian West zuletzt in Aussicht gestellt. Die Ratingagentur Moody's senkte trotzdem ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens und signalisierte, dass sich dies noch fortsetzen könnte.

Auch bei AT&T <US00206R1023> wechselte im Verlauf das Vorzeichen, zuletzt reichte es hier für ein Plus von zwei Prozent. Der Telekomanbieter hatte im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht.

Biogen <US09062X1037> legten um 3,6 Prozent zu. Begünstigt durch Kostensenkungen und ein neues Alzheimer-Medikament meldete das Biotech-Pharmaunternehmen im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf.

Im Nebenwertebereich sorgten vor allem der Bericht des Spielwarenherstellers Hasbro <US4180561072> für gute Stimmung, wie ein Kurssprung um elf Prozent zeigt. Hier war die Gewinnentwicklung im ersten Quartal besser als von Analysten im Schnitt gedacht. Titel des Konkurrenten Mattel <US5770811025> legten ebenfalls nach der Vorlage von Zahlen um knapp vier Prozent zu.

Papiere der Hotelkette Hilton <US43300A1043> gewannen vier Prozent. Hier trieb eine angehobene Gewinnprognose an./tih/he

 

nach oben