NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

ROUNDUP/Aktien New York: Dow pausiert - Tesla und Chipwerte treiben Nasdaq an

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte weiter vorangetrieben. An der Wall Street jedoch nahm die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zunächst eine Auszeit. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich im frühen Handel mit 38 471,39 Punkten nah am Vortagsschlusskurs. Der Wall-Street-Index lag mit 0,08 Prozent im Minus.

Andere bedeutende Indizes kommen bislang nur auf zwei Gewinntage und sattelten am Mittwoch nochmals etwas drauf: Während der S&P 500 <US78378X1072> um 0,15 Prozent auf 5078,35 Zähler stieg, war es der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der mit einem Anstieg um 0,71 Prozent auf 17 596,21 Punkte dominierte. Er profitierte dabei weiterhin vom Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA.

Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 14 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will.

Laut Analyst Tom Narayan von der Bank RBC werden die Sorgen, dass es bei Tesla womöglich auf Jahre hinaus kein Wachstum geben könnte, damit "mehr oder weniger zu Grabe getragen". Die Neuigkeiten verleiteten die Bank of America <US0605051046> denn auch dazu, den Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb Analyst John Murphy.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Analyst Stacy Rasgon von Bernstein Research sprach von Erleichterung angesichts zuvor großer Nervosität der Anleger. Während die Aktien von Texas Instruments um fast sieben Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001>, Qualcomm <US7475251036> und NXP <NL0009538784> mit nach oben gezogen. Im Sektor half auch, dass es aus Europa und Asien gute Vorgaben vom Branchenausrüster ASM International <NL0000334118> und dem Chipkonzern Hynix <KR7000660001> gab.

Bei Boeing <US0970231058> war der Barmittelabfluss im ersten Quartal nicht so hoch wie befürchtet. Die Aktie legte zuerst deutlich um bis zu fünf Prozent zu, zuletzt lag das Plus noch bei 1,3 Prozent. Beim Flugzeugbauer steht nach einer nicht enden wollenden Pannenserie die Bilanz immer mehr im Fokus der Anleger. Analyst Ronald Epstein von der Bank of America lobte neben dem Free Cashflow auch den Kerngewinn je Aktie, der im ersten Quartal über den Erwartungen liege.

AT&T <US00206R1023> reihte sich ein mit positiven Nachrichten, woraufhin die Aktien zunächst mehr als drei Prozent gewannen. Hier waren die deutlichen Kursgewinne aber auch nicht von Dauer, denn zuletzt rutschte der Kurs moderat mit 0,3 Prozent ins Minus ab. Der Telekomanbieter hat im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht. Anleger überzeugte dies aber nicht nachhaltig.

Mit Resultaten im Fokus stand ansonsten noch Biogen <US09062X1037>, hier gab es einen deutlichen Anstieg um mehr als sechs Prozent. Das Biotech-Pharmaunternehmen meldete im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf. Dafür verantwortlich gemacht wurden Kostensenkungen und das neue Alzheimer-Medikament Leqembi./tih/he

 

ROUNDUP/Aktien New York: Dow pausiert - Tesla und Chipwerte treiben Nasdaq an

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte weiter vorangetrieben. An der Wall Street jedoch nahm die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zunächst eine Auszeit. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich im frühen Handel mit 38 471,39 Punkten nah am Vortagsschlusskurs. Der Wall-Street-Index lag mit 0,08 Prozent im Minus.

Andere bedeutende Indizes kommen bislang nur auf zwei Gewinntage und sattelten am Mittwoch nochmals etwas drauf: Während der S&P 500 <US78378X1072> um 0,15 Prozent auf 5078,35 Zähler stieg, war es der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der mit einem Anstieg um 0,71 Prozent auf 17 596,21 Punkte dominierte. Er profitierte dabei weiterhin vom Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA.

Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 14 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will.

Laut Analyst Tom Narayan von der Bank RBC werden die Sorgen, dass es bei Tesla womöglich auf Jahre hinaus kein Wachstum geben könnte, damit "mehr oder weniger zu Grabe getragen". Die Neuigkeiten verleiteten die Bank of America <US0605051046> denn auch dazu, den Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb Analyst John Murphy.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Analyst Stacy Rasgon von Bernstein Research sprach von Erleichterung angesichts zuvor großer Nervosität der Anleger. Während die Aktien von Texas Instruments um fast sieben Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001>, Qualcomm <US7475251036> und NXP <NL0009538784> mit nach oben gezogen. Im Sektor half auch, dass es aus Europa und Asien gute Vorgaben vom Branchenausrüster ASM International <NL0000334118> und dem Chipkonzern Hynix <KR7000660001> gab.

Bei Boeing <US0970231058> war der Barmittelabfluss im ersten Quartal nicht so hoch wie befürchtet. Die Aktie legte zuerst deutlich um bis zu fünf Prozent zu, zuletzt lag das Plus noch bei 1,3 Prozent. Beim Flugzeugbauer steht nach einer nicht enden wollenden Pannenserie die Bilanz immer mehr im Fokus der Anleger. Analyst Ronald Epstein von der Bank of America lobte neben dem Free Cashflow auch den Kerngewinn je Aktie, der im ersten Quartal über den Erwartungen liege.

AT&T <US00206R1023> reihte sich ein mit positiven Nachrichten, woraufhin die Aktien zunächst mehr als drei Prozent gewannen. Hier waren die deutlichen Kursgewinne aber auch nicht von Dauer, denn zuletzt rutschte der Kurs moderat mit 0,3 Prozent ins Minus ab. Der Telekomanbieter hat im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht. Anleger überzeugte dies aber nicht nachhaltig.

Mit Resultaten im Fokus stand ansonsten noch Biogen <US09062X1037>, hier gab es einen deutlichen Anstieg um mehr als sechs Prozent. Das Biotech-Pharmaunternehmen meldete im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf. Dafür verantwortlich gemacht wurden Kostensenkungen und das neue Alzheimer-Medikament Leqembi./tih/he

 

ROUNDUP/Aktien New York: Dow pausiert - Tesla und Chipwerte treiben Nasdaq an

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte weiter vorangetrieben. An der Wall Street jedoch nahm die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zunächst eine Auszeit. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich im frühen Handel mit 38 471,39 Punkten nah am Vortagsschlusskurs. Der Wall-Street-Index lag mit 0,08 Prozent im Minus.

Andere bedeutende Indizes kommen bislang nur auf zwei Gewinntage und sattelten am Mittwoch nochmals etwas drauf: Während der S&P 500 <US78378X1072> um 0,15 Prozent auf 5078,35 Zähler stieg, war es der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der mit einem Anstieg um 0,71 Prozent auf 17 596,21 Punkte dominierte. Er profitierte dabei weiterhin vom Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA.

Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 14 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will.

Laut Analyst Tom Narayan von der Bank RBC werden die Sorgen, dass es bei Tesla womöglich auf Jahre hinaus kein Wachstum geben könnte, damit "mehr oder weniger zu Grabe getragen". Die Neuigkeiten verleiteten die Bank of America <US0605051046> denn auch dazu, den Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb Analyst John Murphy.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Analyst Stacy Rasgon von Bernstein Research sprach von Erleichterung angesichts zuvor großer Nervosität der Anleger. Während die Aktien von Texas Instruments um fast sieben Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001>, Qualcomm <US7475251036> und NXP <NL0009538784> mit nach oben gezogen. Im Sektor half auch, dass es aus Europa und Asien gute Vorgaben vom Branchenausrüster ASM International <NL0000334118> und dem Chipkonzern Hynix <KR7000660001> gab.

Bei Boeing <US0970231058> war der Barmittelabfluss im ersten Quartal nicht so hoch wie befürchtet. Die Aktie legte zuerst deutlich um bis zu fünf Prozent zu, zuletzt lag das Plus noch bei 1,3 Prozent. Beim Flugzeugbauer steht nach einer nicht enden wollenden Pannenserie die Bilanz immer mehr im Fokus der Anleger. Analyst Ronald Epstein von der Bank of America lobte neben dem Free Cashflow auch den Kerngewinn je Aktie, der im ersten Quartal über den Erwartungen liege.

AT&T <US00206R1023> reihte sich ein mit positiven Nachrichten, woraufhin die Aktien zunächst mehr als drei Prozent gewannen. Hier waren die deutlichen Kursgewinne aber auch nicht von Dauer, denn zuletzt rutschte der Kurs moderat mit 0,3 Prozent ins Minus ab. Der Telekomanbieter hat im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht. Anleger überzeugte dies aber nicht nachhaltig.

Mit Resultaten im Fokus stand ansonsten noch Biogen <US09062X1037>, hier gab es einen deutlichen Anstieg um mehr als sechs Prozent. Das Biotech-Pharmaunternehmen meldete im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf. Dafür verantwortlich gemacht wurden Kostensenkungen und das neue Alzheimer-Medikament Leqembi./tih/he

 

ROUNDUP/Aktien New York: Dow pausiert - Tesla und Chipwerte treiben Nasdaq an

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Tesla und Chipwerte haben am Mittwoch die Erholung der US-Technologiewerte weiter vorangetrieben. An der Wall Street jedoch nahm die jüngste Erholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> zunächst eine Auszeit. Der Leitindex, der zuletzt vier Börsentage in Folge gestiegen war, bewegte sich im frühen Handel mit 38 471,39 Punkten nah am Vortagsschlusskurs. Der Wall-Street-Index lag mit 0,08 Prozent im Minus.

Andere bedeutende Indizes kommen bislang nur auf zwei Gewinntage und sattelten am Mittwoch nochmals etwas drauf: Während der S&P 500 <US78378X1072> um 0,15 Prozent auf 5078,35 Zähler stieg, war es der technologielastig aufgestellte Nasdaq 100 <US6311011026>, der mit einem Anstieg um 0,71 Prozent auf 17 596,21 Punkte dominierte. Er profitierte dabei weiterhin vom Optimismus der Anleger für die Berichte einiger Tech-Giganten aus den USA.

Bevor nach Börsenschluss die Zahlen des Social-Media-Konzerns Meta <US30303M1027> erwartet werden, galten Kursgewinne von Tesla <US88160R1014> und in der Halbleiterbranche wegen gut aufgenommener Quartalsberichte am Mittwoch als maßgebliche Stütze für die Nasdaq-Börse.

Allen voran schnellten die zuletzt tief abgesackten Tesla-Aktien um fast 14 Prozent nach oben. Der Elektroautobauer erlitt zwar den ersten Umsatzrückgang seit Jahren, doch dies überraschte die Anleger nicht mehr. Als Treiber fungierte, dass Firmenchef Elon Musk schneller als geplant günstigere Modelle auf den Markt bringen will.

Laut Analyst Tom Narayan von der Bank RBC werden die Sorgen, dass es bei Tesla womöglich auf Jahre hinaus kein Wachstum geben könnte, damit "mehr oder weniger zu Grabe getragen". Die Neuigkeiten verleiteten die Bank of America <US0605051046> denn auch dazu, den Aktien eine frische Kaufempfehlung auszusprechen. Das Management sei auf wichtige Bedenken der Anleger eingegangen und belebe die Wachstumsstory neu, schrieb Analyst John Murphy.

Im Chipsektor machte Texas Instruments <US8825081040> gute Stimmung mit einer Quartalsbilanz, die besser ausfiel als allgemein befürchtet. Analyst Stacy Rasgon von Bernstein Research sprach von Erleichterung angesichts zuvor großer Nervosität der Anleger. Während die Aktien von Texas Instruments um fast sieben Prozent anzogen, wurden auch andere Branchentitel wie Intel <US4581401001>, Qualcomm <US7475251036> und NXP <NL0009538784> mit nach oben gezogen. Im Sektor half auch, dass es aus Europa und Asien gute Vorgaben vom Branchenausrüster ASM International <NL0000334118> und dem Chipkonzern Hynix <KR7000660001> gab.

Bei Boeing <US0970231058> war der Barmittelabfluss im ersten Quartal nicht so hoch wie befürchtet. Die Aktie legte zuerst deutlich um bis zu fünf Prozent zu, zuletzt lag das Plus noch bei 1,3 Prozent. Beim Flugzeugbauer steht nach einer nicht enden wollenden Pannenserie die Bilanz immer mehr im Fokus der Anleger. Analyst Ronald Epstein von der Bank of America lobte neben dem Free Cashflow auch den Kerngewinn je Aktie, der im ersten Quartal über den Erwartungen liege.

AT&T <US00206R1023> reihte sich ein mit positiven Nachrichten, woraufhin die Aktien zunächst mehr als drei Prozent gewannen. Hier waren die deutlichen Kursgewinne aber auch nicht von Dauer, denn zuletzt rutschte der Kurs moderat mit 0,3 Prozent ins Minus ab. Der Telekomanbieter hat im ersten Quartal mit guten Kundenzahlen aufgewartet und beim Gewinn positiv überrascht. Anleger überzeugte dies aber nicht nachhaltig.

Mit Resultaten im Fokus stand ansonsten noch Biogen <US09062X1037>, hier gab es einen deutlichen Anstieg um mehr als sechs Prozent. Das Biotech-Pharmaunternehmen meldete im ersten Quartal einen Gewinn, der die Erwartungen übertraf. Dafür verantwortlich gemacht wurden Kostensenkungen und das neue Alzheimer-Medikament Leqembi./tih/he

 

nach oben