NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

WDH/AKTIE IM FOKUS: Texas Instruments, Hynix, ASM heben Stimmung für Chipbranche

|   Analysen

(Wort im letzten Satz, erster Absatz ergänzt)

FRANKFURT/PARIS/ZÜRICH (dpa-AFX) - Erfreuliche Branchennachrichten aus den USA und Asien haben Europas Halbleiterwerten zur Wochenmitte Auftrieb gegeben. Der Technologiesektor insgesamt setzte im Kielwasser der Nasdaq <XC0009694271> <US6311011026> seine Erholung schwungvoll fort. Die technologiewertelastige US-Börse Nasdaq dürfte an diesem Mittwoch weiter zulegen.

Am Dienstag nach US-Börsenschluss hatte Texas Instruments <US8825081040> Quartalszahlen vorgelegt. Trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs und eines Gewinneinbruchs übertraf der US-Chiphersteller die Analystenerwartungen, was der Aktie am Mittwoch vorbörslich Kursgewinne von 7,5 Prozent bescherte. Zudem kündigte der südkoreanische Konkurrent Hynix Semiconductor <KR7000660001> zur Wochenmitte an, 5,3 Billionen Won (umgerechnet knapp 20,7 Milliarden US-Dollar) in eine neue Produktionsstätte zu investieren. Und auch der Chipindustrieausrüster ASM International <NL0000334118> überzeugte Anleger mit einem hohen Auftragseingang im abgelaufenen Quartal

Für die gute Stimmung im breiteren Technologiesektor hilfreich war auch der positiv aufgenommene Quartalsbericht von Tesla <US88160R1014>. Der US-Elektroautobauer überzeugte trotz des ersten Umsatzrückgangs seit Jahren mit einer überraschend hohen Bruttomarge und der Ankündigung neuer, preisgünstiger Modelle. Vorbörslich sprang der Aktienkurs um 12 Prozent hoch.

Im marktbreiten Stoxx Europe 600 <EU0009658202> setzte sich der Technologiewerte-Index <EU0009658921> nun mit plus 2,3 Prozent an die Spitze. Die Kursdelle der vergangenen anderthalb Wochen hat er inzwischen fast wieder ausgebügelt. Seit Jahresanfang steht ein Anstieg um zehn Prozent zu Buche, was einen der vorderen Plätze im europäischen Branchentableau bedeutet.

An der Dax <DE0008469008>-Spitze zogen die Aktien des Chipherstellers Infineon <DE0006231004> um 6,3 Prozent an und beendeten damit erst einmal eine zweiwöchige Talfahrt. Ähnlich wie bei den meisten europäischen Branchentiteln stehen seit Jahresbeginn aber immer noch Verluste zu Buche.

Auch SAP <DE0007164600> reihte sich am Mittwoch mit einer weiteren Kurserholung um 0,8 Prozent im deutschen Leitindex weit vorn ein. Die Titel des Softwarekonzerns hatten schon am Dienstag von den eigenen, positiv aufgenommenen Quartalszahlen profitiert.

Im MDax <DE0008467416>, dem Index der mittelgroßen Börsenunternehmen, zählte der Chipindustrie-Ausrüster Aixtron <DE000A0WMPJ6> mit einem Plus von 2,9 Prozent zu den Favoriten. Im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> war Elmos <DE0005677108> besonders gefragt: der Anteilsschein verteuerte sich um 6,5 Prozent.

Im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> belegte - abgesehen von Favorit Infineon - ASML <NL0010273215> einen der vorderen Plätze mit plus 2,4 Prozent. STMicro <NL0000226223> legten in Paris und AMS-Osram <AT0000A18XM4> in Zürich um jeweils 6,3 Prozent zu./gl/ck/mis

 

WDH/AKTIE IM FOKUS: Texas Instruments, Hynix, ASM heben Stimmung für Chipbranche

|   Analysen

(Wort im letzten Satz, erster Absatz ergänzt)

FRANKFURT/PARIS/ZÜRICH (dpa-AFX) - Erfreuliche Branchennachrichten aus den USA und Asien haben Europas Halbleiterwerten zur Wochenmitte Auftrieb gegeben. Der Technologiesektor insgesamt setzte im Kielwasser der Nasdaq <XC0009694271> <US6311011026> seine Erholung schwungvoll fort. Die technologiewertelastige US-Börse Nasdaq dürfte an diesem Mittwoch weiter zulegen.

Am Dienstag nach US-Börsenschluss hatte Texas Instruments <US8825081040> Quartalszahlen vorgelegt. Trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs und eines Gewinneinbruchs übertraf der US-Chiphersteller die Analystenerwartungen, was der Aktie am Mittwoch vorbörslich Kursgewinne von 7,5 Prozent bescherte. Zudem kündigte der südkoreanische Konkurrent Hynix Semiconductor <KR7000660001> zur Wochenmitte an, 5,3 Billionen Won (umgerechnet knapp 20,7 Milliarden US-Dollar) in eine neue Produktionsstätte zu investieren. Und auch der Chipindustrieausrüster ASM International <NL0000334118> überzeugte Anleger mit einem hohen Auftragseingang im abgelaufenen Quartal

Für die gute Stimmung im breiteren Technologiesektor hilfreich war auch der positiv aufgenommene Quartalsbericht von Tesla <US88160R1014>. Der US-Elektroautobauer überzeugte trotz des ersten Umsatzrückgangs seit Jahren mit einer überraschend hohen Bruttomarge und der Ankündigung neuer, preisgünstiger Modelle. Vorbörslich sprang der Aktienkurs um 12 Prozent hoch.

Im marktbreiten Stoxx Europe 600 <EU0009658202> setzte sich der Technologiewerte-Index <EU0009658921> nun mit plus 2,3 Prozent an die Spitze. Die Kursdelle der vergangenen anderthalb Wochen hat er inzwischen fast wieder ausgebügelt. Seit Jahresanfang steht ein Anstieg um zehn Prozent zu Buche, was einen der vorderen Plätze im europäischen Branchentableau bedeutet.

An der Dax <DE0008469008>-Spitze zogen die Aktien des Chipherstellers Infineon <DE0006231004> um 6,3 Prozent an und beendeten damit erst einmal eine zweiwöchige Talfahrt. Ähnlich wie bei den meisten europäischen Branchentiteln stehen seit Jahresbeginn aber immer noch Verluste zu Buche.

Auch SAP <DE0007164600> reihte sich am Mittwoch mit einer weiteren Kurserholung um 0,8 Prozent im deutschen Leitindex weit vorn ein. Die Titel des Softwarekonzerns hatten schon am Dienstag von den eigenen, positiv aufgenommenen Quartalszahlen profitiert.

Im MDax <DE0008467416>, dem Index der mittelgroßen Börsenunternehmen, zählte der Chipindustrie-Ausrüster Aixtron <DE000A0WMPJ6> mit einem Plus von 2,9 Prozent zu den Favoriten. Im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> war Elmos <DE0005677108> besonders gefragt: der Anteilsschein verteuerte sich um 6,5 Prozent.

Im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> belegte - abgesehen von Favorit Infineon - ASML <NL0010273215> einen der vorderen Plätze mit plus 2,4 Prozent. STMicro <NL0000226223> legten in Paris und AMS-Osram <AT0000A18XM4> in Zürich um jeweils 6,3 Prozent zu./gl/ck/mis

 

WDH/AKTIE IM FOKUS: Texas Instruments, Hynix, ASM heben Stimmung für Chipbranche

|   Analysen

(Wort im letzten Satz, erster Absatz ergänzt)

FRANKFURT/PARIS/ZÜRICH (dpa-AFX) - Erfreuliche Branchennachrichten aus den USA und Asien haben Europas Halbleiterwerten zur Wochenmitte Auftrieb gegeben. Der Technologiesektor insgesamt setzte im Kielwasser der Nasdaq <XC0009694271> <US6311011026> seine Erholung schwungvoll fort. Die technologiewertelastige US-Börse Nasdaq dürfte an diesem Mittwoch weiter zulegen.

Am Dienstag nach US-Börsenschluss hatte Texas Instruments <US8825081040> Quartalszahlen vorgelegt. Trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs und eines Gewinneinbruchs übertraf der US-Chiphersteller die Analystenerwartungen, was der Aktie am Mittwoch vorbörslich Kursgewinne von 7,5 Prozent bescherte. Zudem kündigte der südkoreanische Konkurrent Hynix Semiconductor <KR7000660001> zur Wochenmitte an, 5,3 Billionen Won (umgerechnet knapp 20,7 Milliarden US-Dollar) in eine neue Produktionsstätte zu investieren. Und auch der Chipindustrieausrüster ASM International <NL0000334118> überzeugte Anleger mit einem hohen Auftragseingang im abgelaufenen Quartal

Für die gute Stimmung im breiteren Technologiesektor hilfreich war auch der positiv aufgenommene Quartalsbericht von Tesla <US88160R1014>. Der US-Elektroautobauer überzeugte trotz des ersten Umsatzrückgangs seit Jahren mit einer überraschend hohen Bruttomarge und der Ankündigung neuer, preisgünstiger Modelle. Vorbörslich sprang der Aktienkurs um 12 Prozent hoch.

Im marktbreiten Stoxx Europe 600 <EU0009658202> setzte sich der Technologiewerte-Index <EU0009658921> nun mit plus 2,3 Prozent an die Spitze. Die Kursdelle der vergangenen anderthalb Wochen hat er inzwischen fast wieder ausgebügelt. Seit Jahresanfang steht ein Anstieg um zehn Prozent zu Buche, was einen der vorderen Plätze im europäischen Branchentableau bedeutet.

An der Dax <DE0008469008>-Spitze zogen die Aktien des Chipherstellers Infineon <DE0006231004> um 6,3 Prozent an und beendeten damit erst einmal eine zweiwöchige Talfahrt. Ähnlich wie bei den meisten europäischen Branchentiteln stehen seit Jahresbeginn aber immer noch Verluste zu Buche.

Auch SAP <DE0007164600> reihte sich am Mittwoch mit einer weiteren Kurserholung um 0,8 Prozent im deutschen Leitindex weit vorn ein. Die Titel des Softwarekonzerns hatten schon am Dienstag von den eigenen, positiv aufgenommenen Quartalszahlen profitiert.

Im MDax <DE0008467416>, dem Index der mittelgroßen Börsenunternehmen, zählte der Chipindustrie-Ausrüster Aixtron <DE000A0WMPJ6> mit einem Plus von 2,9 Prozent zu den Favoriten. Im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> war Elmos <DE0005677108> besonders gefragt: der Anteilsschein verteuerte sich um 6,5 Prozent.

Im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> belegte - abgesehen von Favorit Infineon - ASML <NL0010273215> einen der vorderen Plätze mit plus 2,4 Prozent. STMicro <NL0000226223> legten in Paris und AMS-Osram <AT0000A18XM4> in Zürich um jeweils 6,3 Prozent zu./gl/ck/mis

 

WDH/AKTIE IM FOKUS: Texas Instruments, Hynix, ASM heben Stimmung für Chipbranche

|   Analysen

(Wort im letzten Satz, erster Absatz ergänzt)

FRANKFURT/PARIS/ZÜRICH (dpa-AFX) - Erfreuliche Branchennachrichten aus den USA und Asien haben Europas Halbleiterwerten zur Wochenmitte Auftrieb gegeben. Der Technologiesektor insgesamt setzte im Kielwasser der Nasdaq <XC0009694271> <US6311011026> seine Erholung schwungvoll fort. Die technologiewertelastige US-Börse Nasdaq dürfte an diesem Mittwoch weiter zulegen.

Am Dienstag nach US-Börsenschluss hatte Texas Instruments <US8825081040> Quartalszahlen vorgelegt. Trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs und eines Gewinneinbruchs übertraf der US-Chiphersteller die Analystenerwartungen, was der Aktie am Mittwoch vorbörslich Kursgewinne von 7,5 Prozent bescherte. Zudem kündigte der südkoreanische Konkurrent Hynix Semiconductor <KR7000660001> zur Wochenmitte an, 5,3 Billionen Won (umgerechnet knapp 20,7 Milliarden US-Dollar) in eine neue Produktionsstätte zu investieren. Und auch der Chipindustrieausrüster ASM International <NL0000334118> überzeugte Anleger mit einem hohen Auftragseingang im abgelaufenen Quartal

Für die gute Stimmung im breiteren Technologiesektor hilfreich war auch der positiv aufgenommene Quartalsbericht von Tesla <US88160R1014>. Der US-Elektroautobauer überzeugte trotz des ersten Umsatzrückgangs seit Jahren mit einer überraschend hohen Bruttomarge und der Ankündigung neuer, preisgünstiger Modelle. Vorbörslich sprang der Aktienkurs um 12 Prozent hoch.

Im marktbreiten Stoxx Europe 600 <EU0009658202> setzte sich der Technologiewerte-Index <EU0009658921> nun mit plus 2,3 Prozent an die Spitze. Die Kursdelle der vergangenen anderthalb Wochen hat er inzwischen fast wieder ausgebügelt. Seit Jahresanfang steht ein Anstieg um zehn Prozent zu Buche, was einen der vorderen Plätze im europäischen Branchentableau bedeutet.

An der Dax <DE0008469008>-Spitze zogen die Aktien des Chipherstellers Infineon <DE0006231004> um 6,3 Prozent an und beendeten damit erst einmal eine zweiwöchige Talfahrt. Ähnlich wie bei den meisten europäischen Branchentiteln stehen seit Jahresbeginn aber immer noch Verluste zu Buche.

Auch SAP <DE0007164600> reihte sich am Mittwoch mit einer weiteren Kurserholung um 0,8 Prozent im deutschen Leitindex weit vorn ein. Die Titel des Softwarekonzerns hatten schon am Dienstag von den eigenen, positiv aufgenommenen Quartalszahlen profitiert.

Im MDax <DE0008467416>, dem Index der mittelgroßen Börsenunternehmen, zählte der Chipindustrie-Ausrüster Aixtron <DE000A0WMPJ6> mit einem Plus von 2,9 Prozent zu den Favoriten. Im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> war Elmos <DE0005677108> besonders gefragt: der Anteilsschein verteuerte sich um 6,5 Prozent.

Im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> belegte - abgesehen von Favorit Infineon - ASML <NL0010273215> einen der vorderen Plätze mit plus 2,4 Prozent. STMicro <NL0000226223> legten in Paris und AMS-Osram <AT0000A18XM4> in Zürich um jeweils 6,3 Prozent zu./gl/ck/mis

 

nach oben