NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien New York: Schwächerer Start

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem starken ersten Quartal halten sich die Anleger am US-Aktienmarkt zu Beginn des zweiten Jahresviertels weiter zurück. Nach einer uneinheitlichen Entwicklung am Ostermontag sind am Dienstag die wichtigsten Indizes mit Verlusten gestartet. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sank im frühen Handel um 1,04 Prozent auf 39 155,44 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 1,44 Prozent auf 18 029,22 Punkte ein. Der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> stand 1,00 Prozent tiefer auf 5191,46 Punkten. Alle drei Indizes notieren allerdings nicht weit von ihren Rekordständen. Allein der Dow hatte seit der Trendwende im Oktober in der Spitze um fast ein Viertel zugelegt, der Nasdaq 100 noch etwas mehr.

Für ein wenig Unsicherheit sorgt derzeit die Frage, wann die US-Notenbank den Leitzins senken wird. Daher bleibt die Inflationsentwicklung im Fokus. Vor allem mit Blick auf die Fed hatten sich die Erwartungen an Zinssenkungen zuletzt nach hinten verschoben.

Dass die Aktienmärkte in jüngster Vergangenheit dennoch so stark zugelegt haben, dürfte auch an der Erwartung vieler Investoren an eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums im zweiten Halbjahr liegen, wie Marktstratege Mislav Matejka von der Bank JPMorgan sagte. Dabei fänden Rezessionsrisiken wahrscheinlich zu wenig Beachtung.

Gleichzeitig nehmen die geopolitischen Risiken zu. Nach dem mutmaßlichen israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syriens Hauptstadt Damaskus drohte Irans Staatsoberhaupt mit Vergeltung./ajx/he

 

Aktien New York: Schwächerer Start

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem starken ersten Quartal halten sich die Anleger am US-Aktienmarkt zu Beginn des zweiten Jahresviertels weiter zurück. Nach einer uneinheitlichen Entwicklung am Ostermontag sind am Dienstag die wichtigsten Indizes mit Verlusten gestartet. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sank im frühen Handel um 1,04 Prozent auf 39 155,44 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 1,44 Prozent auf 18 029,22 Punkte ein. Der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> stand 1,00 Prozent tiefer auf 5191,46 Punkten. Alle drei Indizes notieren allerdings nicht weit von ihren Rekordständen. Allein der Dow hatte seit der Trendwende im Oktober in der Spitze um fast ein Viertel zugelegt, der Nasdaq 100 noch etwas mehr.

Für ein wenig Unsicherheit sorgt derzeit die Frage, wann die US-Notenbank den Leitzins senken wird. Daher bleibt die Inflationsentwicklung im Fokus. Vor allem mit Blick auf die Fed hatten sich die Erwartungen an Zinssenkungen zuletzt nach hinten verschoben.

Dass die Aktienmärkte in jüngster Vergangenheit dennoch so stark zugelegt haben, dürfte auch an der Erwartung vieler Investoren an eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums im zweiten Halbjahr liegen, wie Marktstratege Mislav Matejka von der Bank JPMorgan sagte. Dabei fänden Rezessionsrisiken wahrscheinlich zu wenig Beachtung.

Gleichzeitig nehmen die geopolitischen Risiken zu. Nach dem mutmaßlichen israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syriens Hauptstadt Damaskus drohte Irans Staatsoberhaupt mit Vergeltung./ajx/he

 

Aktien New York: Schwächerer Start

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem starken ersten Quartal halten sich die Anleger am US-Aktienmarkt zu Beginn des zweiten Jahresviertels weiter zurück. Nach einer uneinheitlichen Entwicklung am Ostermontag sind am Dienstag die wichtigsten Indizes mit Verlusten gestartet. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sank im frühen Handel um 1,04 Prozent auf 39 155,44 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 1,44 Prozent auf 18 029,22 Punkte ein. Der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> stand 1,00 Prozent tiefer auf 5191,46 Punkten. Alle drei Indizes notieren allerdings nicht weit von ihren Rekordständen. Allein der Dow hatte seit der Trendwende im Oktober in der Spitze um fast ein Viertel zugelegt, der Nasdaq 100 noch etwas mehr.

Für ein wenig Unsicherheit sorgt derzeit die Frage, wann die US-Notenbank den Leitzins senken wird. Daher bleibt die Inflationsentwicklung im Fokus. Vor allem mit Blick auf die Fed hatten sich die Erwartungen an Zinssenkungen zuletzt nach hinten verschoben.

Dass die Aktienmärkte in jüngster Vergangenheit dennoch so stark zugelegt haben, dürfte auch an der Erwartung vieler Investoren an eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums im zweiten Halbjahr liegen, wie Marktstratege Mislav Matejka von der Bank JPMorgan sagte. Dabei fänden Rezessionsrisiken wahrscheinlich zu wenig Beachtung.

Gleichzeitig nehmen die geopolitischen Risiken zu. Nach dem mutmaßlichen israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syriens Hauptstadt Damaskus drohte Irans Staatsoberhaupt mit Vergeltung./ajx/he

 

Aktien New York: Schwächerer Start

|   Maerkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem starken ersten Quartal halten sich die Anleger am US-Aktienmarkt zu Beginn des zweiten Jahresviertels weiter zurück. Nach einer uneinheitlichen Entwicklung am Ostermontag sind am Dienstag die wichtigsten Indizes mit Verlusten gestartet. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sank im frühen Handel um 1,04 Prozent auf 39 155,44 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 1,44 Prozent auf 18 029,22 Punkte ein. Der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> stand 1,00 Prozent tiefer auf 5191,46 Punkten. Alle drei Indizes notieren allerdings nicht weit von ihren Rekordständen. Allein der Dow hatte seit der Trendwende im Oktober in der Spitze um fast ein Viertel zugelegt, der Nasdaq 100 noch etwas mehr.

Für ein wenig Unsicherheit sorgt derzeit die Frage, wann die US-Notenbank den Leitzins senken wird. Daher bleibt die Inflationsentwicklung im Fokus. Vor allem mit Blick auf die Fed hatten sich die Erwartungen an Zinssenkungen zuletzt nach hinten verschoben.

Dass die Aktienmärkte in jüngster Vergangenheit dennoch so stark zugelegt haben, dürfte auch an der Erwartung vieler Investoren an eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums im zweiten Halbjahr liegen, wie Marktstratege Mislav Matejka von der Bank JPMorgan sagte. Dabei fänden Rezessionsrisiken wahrscheinlich zu wenig Beachtung.

Gleichzeitig nehmen die geopolitischen Risiken zu. Nach dem mutmaßlichen israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syriens Hauptstadt Damaskus drohte Irans Staatsoberhaupt mit Vergeltung./ajx/he

 

nach oben