NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erklimmt weitere Bestmarke

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt ist die Stimmung nach dem langen Osterwochenende ungebrochen positiv. Erfreuliche Wirtschaftssignale aus den USA am Freitag und Montag sowie aus China am Sonntag sorgen für weiter gute Laune unter den Anlegern. Sie trieben den Dax <DE0008469008> gleich zum Handelsstart am Dienstag auf ein weiteres Rekordhoch. Allerdings sind die Umsätze an der Börse wegen der Ferienzeit etwas dünn.

Nach einem robusten ersten Quartal legte der deutsche Leitindex zuletzt um 0,20 Prozent auf 18 529,57 Punkte zu. Damit geht es stark weiter, denn das erste Quartal hatte der Dax am Donnerstag mit einem satten Plus von gut zehn Prozent beendet. Der MDax <DE0008467416> gewann am Dienstagvormittag 0,64 Prozent auf 27 217,11 Zähler. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, Leitindex der Euroregion, legte im frühen Handel um 0,54 Prozent auf 5111,03 Zähler zu.

In China blickt das verarbeitende Gewerbe nach trüben Monaten wieder optimistischer auf die Geschäftslage. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) stieg im März erstmals wieder nach sechs Monaten über 50 Punkte. Dies ist eine wichtige Schwelle, deren Überschreiten eine Ausweitung der Geschäftsaktivität signalisiert.

Zudem kamen Einkommens- und Inflationsdaten aus den USA vom Freitag gut bei den Anlegern an. Die positiven Daten aus der US-Industrie am Ostermontag dagegen bringen laut Analyst Stephen Innes von SPI Asset Management auch unschöne Inflationssignale mit sich. Es brauche wohl aber noch weitere solche Überraschungen, um Investoren davon zu überzeugen, dass sich die US-Notenbank Fed für Zinssenkungen noch länger Zeit nehmen könnte als erwartet, schreibt er.

Zinssenkungen sind auch ein wichtiges Thema mit Blick auf die Europäische Zentralbank (EZB), von der ein erster Schritt im Juni erwartet wird. Ob es aber tatsächlich dazu kommt, hängt von der Entwicklung der Inflation ab. Im Tagesverlauf rücken daher die entsprechenden März-Daten für Deutschland und am Mittwoch für die Eurozone in den Fokus.

Unter den Aktien im Dax kletterten die des Rüstungsunternehmens Rheinmetall <DE0007030009> als Spitzenwert auf ein weiteres Rekordhoch und legten zuletzt um 2,1 Prozent zu. Im MDax mischten sich Hensoldt <DE000HAG0005> mit plus 2,0 Prozent ebenfalls unter die Favoriten, nachdem sie zuvor ebenfalls ein Rekordhoch markiert hatten. Außerhalb der aus Dax, MDax, SDax <DE0009653386> und TecDax <DE0007203275> bestehenden Dax-Familie gewannen zudem Renk <DE000RENK730> 3,9 Prozent hinzu.

Schlusslicht im Leitindex waren die Papiere des Wohnimmobilienunternehmens Vonovia <DE000A1ML7J1> mit minus 2,0 Prozent. Sie litten darunter, dass die US-Investmentbank Goldman Sachs sie von der "Conviction List" für besonders aussichtsreiche Aktien strich.

Im MDax ging es nach einer positiven Analystenstudie der Privatbank Berenberg für Krones <DE0006335003> um 8,1 Prozent nach oben. Berenberg-Analyst Benjamin Thielmann stufte das Papier des Abfüllanlagenherstellers auf "Buy" hoch. Er verwies auf den hohen Auftragsbestand und erwartet zudem, dass sich der freie Barmittelfluss in diesem Jahr erholen und Krones sich in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld gut behaupten wird.

Nachrichtenseitig stand außerdem der Cloudanbieter Ionos <DE000A3E00M1> wegen eines Großauftrags der Bundesverwaltung im Blick. Das Papier legte als Favorit im SDax um 10,3 Prozent zu./ck/men

 

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erklimmt weitere Bestmarke

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt ist die Stimmung nach dem langen Osterwochenende ungebrochen positiv. Erfreuliche Wirtschaftssignale aus den USA am Freitag und Montag sowie aus China am Sonntag sorgen für weiter gute Laune unter den Anlegern. Sie trieben den Dax <DE0008469008> gleich zum Handelsstart am Dienstag auf ein weiteres Rekordhoch. Allerdings sind die Umsätze an der Börse wegen der Ferienzeit etwas dünn.

Nach einem robusten ersten Quartal legte der deutsche Leitindex zuletzt um 0,20 Prozent auf 18 529,57 Punkte zu. Damit geht es stark weiter, denn das erste Quartal hatte der Dax am Donnerstag mit einem satten Plus von gut zehn Prozent beendet. Der MDax <DE0008467416> gewann am Dienstagvormittag 0,64 Prozent auf 27 217,11 Zähler. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, Leitindex der Euroregion, legte im frühen Handel um 0,54 Prozent auf 5111,03 Zähler zu.

In China blickt das verarbeitende Gewerbe nach trüben Monaten wieder optimistischer auf die Geschäftslage. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) stieg im März erstmals wieder nach sechs Monaten über 50 Punkte. Dies ist eine wichtige Schwelle, deren Überschreiten eine Ausweitung der Geschäftsaktivität signalisiert.

Zudem kamen Einkommens- und Inflationsdaten aus den USA vom Freitag gut bei den Anlegern an. Die positiven Daten aus der US-Industrie am Ostermontag dagegen bringen laut Analyst Stephen Innes von SPI Asset Management auch unschöne Inflationssignale mit sich. Es brauche wohl aber noch weitere solche Überraschungen, um Investoren davon zu überzeugen, dass sich die US-Notenbank Fed für Zinssenkungen noch länger Zeit nehmen könnte als erwartet, schreibt er.

Zinssenkungen sind auch ein wichtiges Thema mit Blick auf die Europäische Zentralbank (EZB), von der ein erster Schritt im Juni erwartet wird. Ob es aber tatsächlich dazu kommt, hängt von der Entwicklung der Inflation ab. Im Tagesverlauf rücken daher die entsprechenden März-Daten für Deutschland und am Mittwoch für die Eurozone in den Fokus.

Unter den Aktien im Dax kletterten die des Rüstungsunternehmens Rheinmetall <DE0007030009> als Spitzenwert auf ein weiteres Rekordhoch und legten zuletzt um 2,1 Prozent zu. Im MDax mischten sich Hensoldt <DE000HAG0005> mit plus 2,0 Prozent ebenfalls unter die Favoriten, nachdem sie zuvor ebenfalls ein Rekordhoch markiert hatten. Außerhalb der aus Dax, MDax, SDax <DE0009653386> und TecDax <DE0007203275> bestehenden Dax-Familie gewannen zudem Renk <DE000RENK730> 3,9 Prozent hinzu.

Schlusslicht im Leitindex waren die Papiere des Wohnimmobilienunternehmens Vonovia <DE000A1ML7J1> mit minus 2,0 Prozent. Sie litten darunter, dass die US-Investmentbank Goldman Sachs sie von der "Conviction List" für besonders aussichtsreiche Aktien strich.

Im MDax ging es nach einer positiven Analystenstudie der Privatbank Berenberg für Krones <DE0006335003> um 8,1 Prozent nach oben. Berenberg-Analyst Benjamin Thielmann stufte das Papier des Abfüllanlagenherstellers auf "Buy" hoch. Er verwies auf den hohen Auftragsbestand und erwartet zudem, dass sich der freie Barmittelfluss in diesem Jahr erholen und Krones sich in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld gut behaupten wird.

Nachrichtenseitig stand außerdem der Cloudanbieter Ionos <DE000A3E00M1> wegen eines Großauftrags der Bundesverwaltung im Blick. Das Papier legte als Favorit im SDax um 10,3 Prozent zu./ck/men

 

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erklimmt weitere Bestmarke

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt ist die Stimmung nach dem langen Osterwochenende ungebrochen positiv. Erfreuliche Wirtschaftssignale aus den USA am Freitag und Montag sowie aus China am Sonntag sorgen für weiter gute Laune unter den Anlegern. Sie trieben den Dax <DE0008469008> gleich zum Handelsstart am Dienstag auf ein weiteres Rekordhoch. Allerdings sind die Umsätze an der Börse wegen der Ferienzeit etwas dünn.

Nach einem robusten ersten Quartal legte der deutsche Leitindex zuletzt um 0,20 Prozent auf 18 529,57 Punkte zu. Damit geht es stark weiter, denn das erste Quartal hatte der Dax am Donnerstag mit einem satten Plus von gut zehn Prozent beendet. Der MDax <DE0008467416> gewann am Dienstagvormittag 0,64 Prozent auf 27 217,11 Zähler. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, Leitindex der Euroregion, legte im frühen Handel um 0,54 Prozent auf 5111,03 Zähler zu.

In China blickt das verarbeitende Gewerbe nach trüben Monaten wieder optimistischer auf die Geschäftslage. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) stieg im März erstmals wieder nach sechs Monaten über 50 Punkte. Dies ist eine wichtige Schwelle, deren Überschreiten eine Ausweitung der Geschäftsaktivität signalisiert.

Zudem kamen Einkommens- und Inflationsdaten aus den USA vom Freitag gut bei den Anlegern an. Die positiven Daten aus der US-Industrie am Ostermontag dagegen bringen laut Analyst Stephen Innes von SPI Asset Management auch unschöne Inflationssignale mit sich. Es brauche wohl aber noch weitere solche Überraschungen, um Investoren davon zu überzeugen, dass sich die US-Notenbank Fed für Zinssenkungen noch länger Zeit nehmen könnte als erwartet, schreibt er.

Zinssenkungen sind auch ein wichtiges Thema mit Blick auf die Europäische Zentralbank (EZB), von der ein erster Schritt im Juni erwartet wird. Ob es aber tatsächlich dazu kommt, hängt von der Entwicklung der Inflation ab. Im Tagesverlauf rücken daher die entsprechenden März-Daten für Deutschland und am Mittwoch für die Eurozone in den Fokus.

Unter den Aktien im Dax kletterten die des Rüstungsunternehmens Rheinmetall <DE0007030009> als Spitzenwert auf ein weiteres Rekordhoch und legten zuletzt um 2,1 Prozent zu. Im MDax mischten sich Hensoldt <DE000HAG0005> mit plus 2,0 Prozent ebenfalls unter die Favoriten, nachdem sie zuvor ebenfalls ein Rekordhoch markiert hatten. Außerhalb der aus Dax, MDax, SDax <DE0009653386> und TecDax <DE0007203275> bestehenden Dax-Familie gewannen zudem Renk <DE000RENK730> 3,9 Prozent hinzu.

Schlusslicht im Leitindex waren die Papiere des Wohnimmobilienunternehmens Vonovia <DE000A1ML7J1> mit minus 2,0 Prozent. Sie litten darunter, dass die US-Investmentbank Goldman Sachs sie von der "Conviction List" für besonders aussichtsreiche Aktien strich.

Im MDax ging es nach einer positiven Analystenstudie der Privatbank Berenberg für Krones <DE0006335003> um 8,1 Prozent nach oben. Berenberg-Analyst Benjamin Thielmann stufte das Papier des Abfüllanlagenherstellers auf "Buy" hoch. Er verwies auf den hohen Auftragsbestand und erwartet zudem, dass sich der freie Barmittelfluss in diesem Jahr erholen und Krones sich in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld gut behaupten wird.

Nachrichtenseitig stand außerdem der Cloudanbieter Ionos <DE000A3E00M1> wegen eines Großauftrags der Bundesverwaltung im Blick. Das Papier legte als Favorit im SDax um 10,3 Prozent zu./ck/men

 

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax erklimmt weitere Bestmarke

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt ist die Stimmung nach dem langen Osterwochenende ungebrochen positiv. Erfreuliche Wirtschaftssignale aus den USA am Freitag und Montag sowie aus China am Sonntag sorgen für weiter gute Laune unter den Anlegern. Sie trieben den Dax <DE0008469008> gleich zum Handelsstart am Dienstag auf ein weiteres Rekordhoch. Allerdings sind die Umsätze an der Börse wegen der Ferienzeit etwas dünn.

Nach einem robusten ersten Quartal legte der deutsche Leitindex zuletzt um 0,20 Prozent auf 18 529,57 Punkte zu. Damit geht es stark weiter, denn das erste Quartal hatte der Dax am Donnerstag mit einem satten Plus von gut zehn Prozent beendet. Der MDax <DE0008467416> gewann am Dienstagvormittag 0,64 Prozent auf 27 217,11 Zähler. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, Leitindex der Euroregion, legte im frühen Handel um 0,54 Prozent auf 5111,03 Zähler zu.

In China blickt das verarbeitende Gewerbe nach trüben Monaten wieder optimistischer auf die Geschäftslage. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) stieg im März erstmals wieder nach sechs Monaten über 50 Punkte. Dies ist eine wichtige Schwelle, deren Überschreiten eine Ausweitung der Geschäftsaktivität signalisiert.

Zudem kamen Einkommens- und Inflationsdaten aus den USA vom Freitag gut bei den Anlegern an. Die positiven Daten aus der US-Industrie am Ostermontag dagegen bringen laut Analyst Stephen Innes von SPI Asset Management auch unschöne Inflationssignale mit sich. Es brauche wohl aber noch weitere solche Überraschungen, um Investoren davon zu überzeugen, dass sich die US-Notenbank Fed für Zinssenkungen noch länger Zeit nehmen könnte als erwartet, schreibt er.

Zinssenkungen sind auch ein wichtiges Thema mit Blick auf die Europäische Zentralbank (EZB), von der ein erster Schritt im Juni erwartet wird. Ob es aber tatsächlich dazu kommt, hängt von der Entwicklung der Inflation ab. Im Tagesverlauf rücken daher die entsprechenden März-Daten für Deutschland und am Mittwoch für die Eurozone in den Fokus.

Unter den Aktien im Dax kletterten die des Rüstungsunternehmens Rheinmetall <DE0007030009> als Spitzenwert auf ein weiteres Rekordhoch und legten zuletzt um 2,1 Prozent zu. Im MDax mischten sich Hensoldt <DE000HAG0005> mit plus 2,0 Prozent ebenfalls unter die Favoriten, nachdem sie zuvor ebenfalls ein Rekordhoch markiert hatten. Außerhalb der aus Dax, MDax, SDax <DE0009653386> und TecDax <DE0007203275> bestehenden Dax-Familie gewannen zudem Renk <DE000RENK730> 3,9 Prozent hinzu.

Schlusslicht im Leitindex waren die Papiere des Wohnimmobilienunternehmens Vonovia <DE000A1ML7J1> mit minus 2,0 Prozent. Sie litten darunter, dass die US-Investmentbank Goldman Sachs sie von der "Conviction List" für besonders aussichtsreiche Aktien strich.

Im MDax ging es nach einer positiven Analystenstudie der Privatbank Berenberg für Krones <DE0006335003> um 8,1 Prozent nach oben. Berenberg-Analyst Benjamin Thielmann stufte das Papier des Abfüllanlagenherstellers auf "Buy" hoch. Er verwies auf den hohen Auftragsbestand und erwartet zudem, dass sich der freie Barmittelfluss in diesem Jahr erholen und Krones sich in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld gut behaupten wird.

Nachrichtenseitig stand außerdem der Cloudanbieter Ionos <DE000A3E00M1> wegen eines Großauftrags der Bundesverwaltung im Blick. Das Papier legte als Favorit im SDax um 10,3 Prozent zu./ck/men

 

nach oben