NEWS

Real-time und near-time Nachrichten

 

 

 

ANALYSEN

Aktienanalyse als Nachrichtenfeed

 

 

 

VIDEO

Leistungsspektrum

 

 

 

Newsticker

Märkte
Unternehmen
Analysen
Konjunktur

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger vorsichtig vor wichtigen Unternehmensberichten

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Unsicherheit vieler Anleger über die anstehende Berichtssaison der Unternehmen hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gebremst. Der Dax <DE0008469008> verlor 0,07 Prozent auf 15 093,11 Punkte. Er bekam damit nach seiner starken Jahresauftakt-Rally einen weiteren kleinen Dämpfer. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,44 Prozent auf 28 567,00 Zähler abwärts.

Frische Konjunkturdaten lieferten ein durchwachsenes Bild: Während sich das Konsumklima in Deutschland im Januar leicht aufhellte, verschlechterte sich allerdings die Industriestimmung. "Die Phase von schwer einzuschätzenden Konjunkturentwicklungen hält an und zeigt sich verstärkt auch in einzelnen Branchen", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow.

Vor den anstehenden US-Unternehmenszahlen will sich laut Lipkow derzeit niemand "in das falsche Nest setzen". Nach der Schlussglocke an den US-Börsen legt das Technologie-Schwergewicht Microsoft seine Quartalszahlen vor und dürfte dem Aktienmarkt dann neue Impulse geben. An der Wall Street trat der Dow Jones Industrial <US2605661048> am Dienstag denn auch mehr oder weniger auf der Stelle./niw/tih/nas

 

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger vorsichtig vor wichtigen Unternehmensberichten

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Unsicherheit vieler Anleger über die anstehende Berichtssaison der Unternehmen hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gebremst. Der Dax <DE0008469008> verlor 0,07 Prozent auf 15 093,11 Punkte. Er bekam damit nach seiner starken Jahresauftakt-Rally einen weiteren kleinen Dämpfer. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,44 Prozent auf 28 567,00 Zähler abwärts.

Frische Konjunkturdaten lieferten ein durchwachsenes Bild: Während sich das Konsumklima in Deutschland im Januar leicht aufhellte, verschlechterte sich allerdings die Industriestimmung. "Die Phase von schwer einzuschätzenden Konjunkturentwicklungen hält an und zeigt sich verstärkt auch in einzelnen Branchen", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow.

Vor den anstehenden US-Unternehmenszahlen will sich laut Lipkow derzeit niemand "in das falsche Nest setzen". Nach der Schlussglocke an den US-Börsen legt das Technologie-Schwergewicht Microsoft seine Quartalszahlen vor und dürfte dem Aktienmarkt dann neue Impulse geben. An der Wall Street trat der Dow Jones Industrial <US2605661048> am Dienstag denn auch mehr oder weniger auf der Stelle./niw/tih/nas

 

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger vorsichtig vor wichtigen Unternehmensberichten

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Unsicherheit vieler Anleger über die anstehende Berichtssaison der Unternehmen hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gebremst. Der Dax <DE0008469008> verlor 0,07 Prozent auf 15 093,11 Punkte. Er bekam damit nach seiner starken Jahresauftakt-Rally einen weiteren kleinen Dämpfer. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,44 Prozent auf 28 567,00 Zähler abwärts.

Frische Konjunkturdaten lieferten ein durchwachsenes Bild: Während sich das Konsumklima in Deutschland im Januar leicht aufhellte, verschlechterte sich allerdings die Industriestimmung. "Die Phase von schwer einzuschätzenden Konjunkturentwicklungen hält an und zeigt sich verstärkt auch in einzelnen Branchen", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow.

Vor den anstehenden US-Unternehmenszahlen will sich laut Lipkow derzeit niemand "in das falsche Nest setzen". Nach der Schlussglocke an den US-Börsen legt das Technologie-Schwergewicht Microsoft seine Quartalszahlen vor und dürfte dem Aktienmarkt dann neue Impulse geben. An der Wall Street trat der Dow Jones Industrial <US2605661048> am Dienstag denn auch mehr oder weniger auf der Stelle./niw/tih/nas

 

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger vorsichtig vor wichtigen Unternehmensberichten

|   Maerkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Unsicherheit vieler Anleger über die anstehende Berichtssaison der Unternehmen hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gebremst. Der Dax <DE0008469008> verlor 0,07 Prozent auf 15 093,11 Punkte. Er bekam damit nach seiner starken Jahresauftakt-Rally einen weiteren kleinen Dämpfer. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,44 Prozent auf 28 567,00 Zähler abwärts.

Frische Konjunkturdaten lieferten ein durchwachsenes Bild: Während sich das Konsumklima in Deutschland im Januar leicht aufhellte, verschlechterte sich allerdings die Industriestimmung. "Die Phase von schwer einzuschätzenden Konjunkturentwicklungen hält an und zeigt sich verstärkt auch in einzelnen Branchen", kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow.

Vor den anstehenden US-Unternehmenszahlen will sich laut Lipkow derzeit niemand "in das falsche Nest setzen". Nach der Schlussglocke an den US-Börsen legt das Technologie-Schwergewicht Microsoft seine Quartalszahlen vor und dürfte dem Aktienmarkt dann neue Impulse geben. An der Wall Street trat der Dow Jones Industrial <US2605661048> am Dienstag denn auch mehr oder weniger auf der Stelle./niw/tih/nas

 

nach oben