dpa-AFX Pressemitteilungen

11.05.2016

Kooperation von dpa-AFX mit Fintech-Unternehmen YUKKA Lab im Bereich Sentiment-Analysen

Frankfurt am Main, 11. Mai 2016 – Die realtime Finanznachrichten der dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH werden von der YUKKA Lab AG vollautomatisch in Echtzeit auf die aktuellen Stimmungen an den Finanzmärkten analysiert. Hierzu werden dpa-AFX Nachrichten aus dem realtime Newswire dpa-AFX ProFeed mit Hilfe von YUKKA Lab entwickelter Regelwerke und Bibliotheken kontextbezogenen ausgelesen und bewertet. Die YUKKA Lab AG hat eine Software entwickelt, welche eine auf den Finanzbereich spezialisierte Kombination zweier Modelle ist: Stimmungs-Analyse und Financial Modeling. Zum einen wertet YUKKA Lab redaktionelle Inhalte auf Ihre Stimmung aus, d.h. nach positiven, neutralen und negativen Inhalten (Stimmungs-Analyse). Aufbauend auf der Stimmungs-Analyse hat YUKKA Lab zum anderen Algorithmen entwickelt, die aus den Stimmungen der Märkte konkrete Handlungsempfehlungen (Financial Modeling) ableiten. Denn häufig dreht die Marktstimmung bevor die Börsen einige Wochen später folgen. Die Analyse auf Basis von redaktionellen Nachrichten hilft, Stimmungen rechtzeitig zu erkennen und Handlungseinschätzungen daraus abzuleiten.


21.04.2016

Bernd Zeberl zum Chefredakteur und Stephan Keil zum stellvertretenden Chefredakteur berufen

Die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH hat ihre Redaktionsspitze neu aufgestellt. Neuer Chefredakteur ist ab sofort Bernd Zeberl (44). Gleichzeitig wurde Stephan Keil (46) zum stellvertretenden Chefredakteur berufen. In ihrer bisherigen Funktion als Redaktionsleiter führten Bernd Zeberl und Stephan Keil bereits seit Oktober 2007 erfolgreich das operative Tagesgeschäft der Finanz-Nachrichtenagentur. „Ich freue mich, dass wir zwei so erfahrene und engagierte Wirtschaftsjournalisten für die Führung von dpa-AFX gewinnen konnten“, sagte dpa-Geschäftsführer Michael Segbers. „Bernd Zeberl und Stephan Keil kennen dpa-AFX wie kaum ein anderer und die Frankfurter Wirtschaftswelt ist ihr Zuhause. Mit Zeberl und Keil ist garantiert, dass dpa-AFX auch weiter engagierten, kritischen, erklärenden Journalismus macht, wie es die Kunden von uns erwarten.“ Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann, dem Studium der Volkswirtschaftslehre und verschiedenen journalistischen Stationen, unter anderem bei der Süddeutschen Zeitung, volontierte Bernd Zeberl von 2000 bis 2002 bei dpa-AFX. Im Laufe der nächsten Jahre nahm er verschiedene redaktionelle Positionen im Börsen-, Unternehmens- und Konjunktur-Team sowie später als Chef vom Dienst und zuletzt als Redaktionsleiter bei dpa-AFX wahr. Stephan Keil absolvierte nach dem Studium der Geschichte und Volkswirtschaftslehre die Axel Springer Journalistenschule von 1997 bis 1999 und war danach bei „Bild“ in Köln tätig. Im Jahr 2000 wechselte er als Wirtschaftsredakteur zu dpa-AFX. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt in London bei der Nachrichtenagentur AFX News kehrte er 2003 als Chef vom Dienst zu dpa-AFX zurück und wurde 2007 zum Redaktionsleiter ernannt. Die Neubesetzung der Chefredaktion erfolgte aufgrund des Ausscheidens des bisherigen Chefredakteurs und Geschäftsführers Heinz-Rudolf Othmerding. Geschäftsführer von dpa-AFX ist weiterhin Martin Kalverkamp. Zusammen mit den Prokuristen Frank Hofmann, Leitung Finanzen und Personal, sowie Cornelia Bihn, Vertriebsleitung, verantwortet er die kaufmännische Unternehmensführung.


02.09.2015

Dr. Heinz-Rudolf Othmerding verabschiedet sich nach 30 Jahren dpa in den Ruhestand

Nach mehr als fünf erfolgreichen Jahren als Geschäftsführer und Chefredakteur der dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH, Frankfurt, verabschiedet sich Dr. Heinz-Rudolf Othmerding Ende September in den Ruhestand. Zuvor war Dr. Othmerding langjähriges Mitglied der Chefredaktion der Deutschen Presse-Agentur dpa, wo er für das deutsche Auslandskorrespondentennetz sowie die vier Auslandsdienste der größten deutschen Nachrichtenagentur verantwortlich war. Dr. Othmerding kam nach einem Zeitungsvolontariat bei der Münsterschen Zeitung 1985 zur dpa. Nach einer Station im Landesdienst Niedersachsen übernahm er 1989 die Korrespondentenstelle im Südasien-Büro in Neu Delhi. Sechs Jahre später übertrug ihm die Chefredaktion die Leitung des Nahost-Büros in Tel Aviv. Von 2000 bis 2005 leitete Dr. Othmerding den dpa-Landesdienst  Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, 2005 organisierte er parallel dazu die Umstrukturierung des englischen Dienstes, der seinerzeit noch im irischen Cork angesiedelt war. Danach übernahm er das Amt des Auslandschefs in der dpa-Chefredaktion und damit die Verantwortung für das weltweite Korrespondentennetz der dpa und ihre Auslandsdienste in deutscher, englischer, spanischer und arabischer Sprache. 2010 kam er als Geschäftsführer und Chefredakteur zu dpa-AFX. „Mit Heinz-Rudolf Othmerding geht ein profilierter, fachlich, journalistisch und intellektuell breit aufgestellter Chefredakteur und Redaktionsmanager in den verdienten Ruhestand. Sein Einsatz in verschiedenen Landesdiensten, seine Auslandsarbeit in Südasien und Nahost, wo er nicht nur journalistisch, sondern auch für den Auslandsverkauf erfolgreich arbeitete, seine Bilanz als Chef Ausland sowie zuletzt als Geschäftsführer und Chefredakteur von dpa-AFX in Frankfurt verdienen höchsten Respekt und Anerkennung. Mit Dr. Othmerding verlässt ein leidenschaftlicher Redakteur die dpa-Gruppe, der er den Großteil seines journalistischen Lebens gewidmet hat. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet“, sagt Michael Segbers, Vorsitzender der dpa Geschäftsführung. Wer Othmerding nachfolgt, soll in den kommenden Wochen entschieden werden. Geschäftsführer von dpa-AFX ist weiterhin Martin Kalverkamp.


07.10.2013

dpa-AFX expandiert in UK mit strategischem Partner Alliance News

Frankfurt, 7. Oktober 2013. Die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH, Frankfurt, ist eine strategische Partnerschaft mit Alliance News Ltd., London, eingegangen. Die Kooperation von dpa-AFX und Alliance News schließt die Lücke im britischen News-Markt, die einst durch den Kauf von AFX News durch ThomsonReuters in Großbritannien entstanden ist. dpa-AFX und Alliance News bieten Ihren Kunden in Großbritannien sich ergänzende real-time Nachrichtenprodukte an. Alliance News produziert englischsprachige Finanznachrichten zu UK-Unternehmen mit besonderem Fokus auf die Berichterstattung zu börsennotierten Small- und Mid-Caps. dpa-AFX liefert englischsprachige Unternehmens- und Aktienmarktberichterstattung mit den Schwerpunkten Europa, USA und Blue Chips Asien. Gemeinsam mit dpa-AFX wird Alliance News in Großbritannien zum Vollanbieter für lokale und globale real-time Finanznachrichten aus einer Hand. dpa-AFX Geschäftsführer Martin Kalverkamp sieht erhebliches Marktpotential am Finanzplatz London für die englischsprachigen dpa-AFX Nachrichten in Kombination mit den UK-Alliance News. „Das Management-Team von Alliance News ist langjährig bestens im britischen Markt vernetzt und zeichnet sich durch eine ausgewiesene Expertise im Bereich real-time Finanznachrichten aus. Die Kunden im Londoner Banking District haben nun wieder eine echte Alternative, wenn es um plattformunabhängige, schnelle und marktbewegende real-time Financial News geht“, erläutert Martin Kalverkamp. Alliance News wurde 2013 von drei ehemaligen langjährigen Dow Jones News Managern in London gegründet. CEO Tom Waite: „Die etablierten Nachrichtenanbieter konzentrieren sich zunehmend auf die Berichterstattung zu den Top-Unternehmen in UK. Dagegen berichtet Alliance News über alle in UK gelisteten Unternehmen und bietet seinen Kunden damit einen erheblichen Mehrwert.“


22.01.2013

dpa-AFX Nachrichten auf der Webseite der Börse München

Frankfurt, 22. Januar 2013. Die Finanz- und Wirtschaftsnachrichten-Agentur dpa-AFX beliefert ab sofort auch die Webseite der Börse München, www.boerse-muenchen.de, mit near-time Nachrichten. Die dpa-AFX News sind ein wichtiger Bestandteil des neuen Börsen-Portals, das auf die Bedürfnisse von Privatanlegern ausgerichtet ist und direktes Handeln mit fokussierten Informationen verknüpft.  Der Anleger ist durch das Nachrichtenangebot aus unabhängiger Quelle jederzeit über die wichtigsten Ereignisse an den internationalen Finanzmärkten informiert und kann diese Informationen direkt in seine Anlageentscheidung einfließen lassen. „Wir als Börse München haben uns ganz dem Anlegerschutz verschrieben. Umso wichtiger ist es für uns, aktive Anleger über unsere neue Webseite mit professionellen Informationen in Kombination mit innovativen Analyse-Tools zu versorgen, damit sie Chancen und Risiken einschätzen und ohne Verzögerung in direktes Handeln übersetzen können“, so Jochen Thiel, Geschäftsführer der Börse München.


22.01.2013

Bewegtbild-Nachrichten von dpa-AFX bei MSN von Microsoft

Die Wirtschafts- und Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX beliefert jetzt auch das Online-Portal MSN von Microsoft mit Video-News. Das Bewegtbild-Angebot umfasst das wöchentliche Verbraucher-Video „dpa-AFX Ratgeber“ sowie sieben Wirtschafts-Beiträge börsentäglich. Dazu gehören neben den klassischen Marktberichten zum Börsenstart, Verlauf und Schluss, eine Aktie im Fokus, eine Aktienanalyse, ein Topthema und 60 Sekunden Wirtschaft. Die dpa-AFX Videos sind Teil des neu gestalteten Portals, das eine große Bandbreite von Nachrichten aus aller Welt bietet. Die neue Version von MSN wird am heutigen Freitag, 26. Oktober, gleichzeitig mit Windows 8 und dem Internet Explorer 10 gelauncht. Alle Video-Beiträge von dpa-AFX sind in der Rubrik „Wirtschaft“ gebündelt und im einheitlichen Design sowohl  auf dem PC, Tablet und Mobiltelefon abrufbar. „Für unsere MSN Kunden ist die Zusammenarbeit mit dpa-AFX eine große Bereicherung,“ so Florian Stickel, Chefredakteur von MSN Deutschland. „Das neue MSN in Windows 8 bietet damit Zugriff auf aktuelle, kompakte Nachrichten und Verbraucher-Infos über alle Plattformen hinweg.“


20.09.2012

DZ BANK entscheidet sich für Aktienanalysen von dpa-AFX

Frankfurt, 20. September 2012. Die Wirtschafts- und Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX beliefert ab sofort auch die DZ BANK mit dem Aktienanalyse-Dienst „dpa-AFX Analyser“. Der Nachrichtenfeed beinhaltet börsentäglich etwa 100 marktbewegende nationale und internationale Aktienumstufungen von Banken und unabhängigen Instituten. Im Fokus stehen neben DAX-, MDAX- und TecDAX-Papieren die wichtigsten Aktien aus Europa, den USA und Asien. Er bietet eine umfassende und schnelle Orientierung in der Welt der Einstufungen und Umstufungen zu Einzelwerten, Branchen und Indizes. Der „dpa-AFX Analyser“ wird zum wichtigen Bestandteil der genossenschaftlichen Informations-Lösungen, so dass die DZ BANK AG, die mehr als 1100 Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland sowie deren Kunden ab sofort Zugang zu dem umfangreichen Analysedienst haben. Bereitgestellt wird der Nachrichtenfeed über die Inhouse-Berater-Lösungen und die neue eBrokerage Endkunden-Lösung „VR-ProfiBroker“. dpa-AFX beliefert die DZ BANK und deren Derivateportal Eniteo.de bereits mit real- und near-time Nachrichten. Die Integration des dpa-AFX Analysers in die Informations-Systeme der DZ BANK bedeutet eine Vertiefung der bestehenden Geschäftsbeziehung.


01.08.2012

Florian Brückner wird neuer Chef vom Dienst bei dpa-AFX

Ab sofort verstärkt Florian Brückner als neuer Chef vom Dienst die Redaktionsspitze der dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH in Frankfurt am Main.  Als CvD verantwortet Brückner im Tagesgeschäft die Einhaltung der hohen Qualitätsstandards der dpa-AFX-Meldungen, setzt thematische und inhaltliche Schwerpunkte und garantiert den schnellen Umschlag der Nachrichten. Zudem wird er maßgeblich an der Weiterentwicklung des internationalen Nachrichtenangebotes der dpa-AFX beteiligt sein. Der 36-jährige Brückner studierte in Köln Regionalwissenschaften mit Schwerpunkt Ostasien und schloss dieses fächerübergreifende Studium mit dem Diplom ab. Zum Redakteur wurde er anschließend bei der „Frankfurter Rundschau“ ausgebildet. Mehrere Jahre arbeitete er bei „Handelsblatt Online“, zuletzt als Reporter im Ressort Politik. 2011 gewann er den Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik in der Kategorie Online. Dr. Heinz-Rudolf Othmerding, Chefredakteur von dpa-AFX: „Wir wollen und werden mit Florian Brückner einen weiteren Schritt gehen, hin zu noch mehr Schlagkraft der dpa-AFX-Dienste. Relevanz für Kunden und Märkte  durch hohe Qualität des Meldungsangebots jeden Tag zu sichern und zu steigern, das ist das Ziel, dem sich Brückner und die gesamte Redaktion verschrieben haben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen CvD, der ganz sicher Akzente setzen wird.“ 


28.06.2012

dpa-AFX erweitertet Angebot: Jetzt auch englische Video-News

Die Wirtschafts- und Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erweitert erneut ihr Produktangebot. Ab sofort produziert dpa-AFX auch Videos in englischer Sprache. Berichtet wird zweimal täglich zur Mittagszeit über die Geschehnisse an den internationalen Finanzmärkten. Der Fokus liegt hierbei auf Europa. Das Produktportfolio ist an das bereits etablierte Video-Angebot angelehnt. Produziert werden die Formate: Stock Of The Day“, „European Markets Overview“, „60 Seconds Europe“ und „Top Headline“. Diese werden im regelmäßigen Wechsel angeboten. Dr. Heinz-Rudolf Othmerding, Geschäftsführer und Chefredakteur von dpa-AFX: „Mit der Produktion englischsprachiger Videos zu aktuellen Finanzmarktthemen geht dpa-AFX einen weiteren Schritt in Richtung Internationalisierung des Angebots. Die so sachkundig wie verständlich präsentierte visuelle Aufbereitung des aktuellen Marktgeschehens ergänzt das bisherige dpa-AFX-Angebot für den europäischen Markt um ein wichtiges Segment“. Scott Solano, Video-Reporter bei dpa-AFX: “Neue Produktideen und neue Herausforderungen begeistern mich. Ich freue mich sehr, Teil des englischen Video-Teams zu sein.“ Auf der dpa-AFX-Website (http://www.dpa-afx.de/en/video) gibt es zum Angebot auch einen Video-Showcase.


22.05.2012

dpa-AFX Otto – das neue Service-Stück für Radiosender

Frankfurt am Main, 22. Mai 2012 – Ab sofort produziert das Audioteam der Wirtschafts-Nachrichtenagentur dpa-AFX 1 x wöchentlich den 'dpa-AFX Otto'. Mit diesem neuen Service-Stück bringt dpa-AFX komplexe wirtschaftliche Sachverhalte für den 'Normalverbraucher' auf den Punkt: Was mache ich mit Großmutters Goldschmuck bei der aktuellen Entwicklung des Goldmarktes? Sparstrumpf oder Aktienfonds als Geldanlage? Wie geht's weiter mit der Solarförderung? Müssen wir Angst vor einem Spritpreis von 2 Euro haben? Themen, die die Hörer interessieren und betreffen – sendefertig direkt aus den Frankfurter Redaktionsräumen. dpa-AFX Audio bündelt die Kompetenzen: Radiomacher und Wirtschaftsjournalisten – immer nah dran an aktuellen Wirtschaftsthemen und extrem schnell in der radiotauglichen Umsetzung komplizierter Sachverhalte – unabhängig, kompetent, verständlich. Den 'dpa-AFX Otto' gibt es als Kollegengespräch oder Nachgefragt. Bereitgestellt wird das Verbraucher-Stück immer donnerstags um 10 Uhr, so dass die Planbarkeit für die Sender gewährleistet ist. Die Einführung des Produktes wird mit einer Sonderaktion begleitet.


03.05.2012

dpa-AFX und STS Kooperation mit weiterem Meilenstein

Die langjährige Partnerschaft zwischen der Wirtschafts- und Finanznachrichtenagentur dpa-AFX und STS-Informationstechnologie trägt weitere Früchte: STS hat auf Basis des Analyse-Nachrichtendienstes „dpa-AFX Analyser“, mit 80-100 Aktienanalysen börsentäglich, eine Auswertungsdatenbank und -logik entwickelt, die es erlaubt, die Kurspotenziale einzelner Aktien darzustellen. STS verknüpft hierzu aktuelle Marktdaten und Analystenkursziele zu leicht verständlichen Grafiken und Übersichten. Dies ermöglicht dem Kunden eine schnelle Orientierung in der Bewertung von Einzelwerten. Ansgar v. der Marwitz, Leiter Business Development, STS: „Wir zeigen zu jedem von über 4 Millionen Wertpapieren durchschnittlich jeweils ca. 600 ausgewählte Markt- und Kursdaten an, die zum Teil sekündlich aktualisiert werden. Das neue dpa-AFX Analysten-Tool trägt wesentlich dazu bei, aus diesen Datenmengen relevante Informationen für Anleger werden zu lassen. Ein clever gemachtes Bild sagt oft mehr als 1000 Worte.“ „Das in unserem Börseninformationssystem „S-webKISS“ integrierte Analysten-Modul erhöht gleichzeitig die Transparenz und Erfassbarkeit für unsere Kunden, sowie die Effizienz unserer Wertpapierberatung. Die Potenzialanalyse und die zugehörige grafische Umsetzung erlaubt es, auf einen Blick den aktuellen Rating-Status über sämtliche Analystenhäuser hinweg, zu jeder einzelnen Aktie sofort einschätzen zu können“, so André Thronicker, Leiter Direktbanking, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. „Es freut uns sehr, dass den STS-Kunden jetzt ein hochwertiges Analyse-Tool zur Nutzung des dpa-AFX Analysers zur Verfügung steht“ sagt dpa-AFX Geschäftsführer Martin Kalverkamp. „Das Analyse-Tool von STS bietet aufgrund der grafischen Aufbereitung der im dpa-AFX Analyser enthaltenen Metadaten, wie Kursziele, Kauf- oder Verkaufsempfehlungen, einen erheblichen Mehrwert und ergänzt damit sinnvoll die reinen Nachrichtentexte.“


15.02.2012

dpa-AFX Videos auf ING-DiBa-Website

Die Wirtschaftsnachrichten-Agentur dpa-AFX beliefert nun auch die größte Direktbank Deutschlands mit Video-Beiträgen. Ab sofort können sich Besucher der ING-DiBa-Website auch per Video über das aktuelle Geschehen an den internationalen Finanzmärkten informieren. In vier Beiträgen börsentäglich berichten Reporter der Nachrichtenagentur über die aktuelle Lage an den Aktienmärkten. Das anlegerorientierte Programm startet früh morgens um 8:00 Uhr mit einem ersten Ausblick auf den Börsentag, gefolgt von einem Auftaktbericht. Das Format „Aktie im Fokus“ bietet dem Anleger am frühen Nachmittag einen detaillierteren Blick auf einen besonders interessanten Tageswert. Das Programm endet gegen 17:00 Uhr mit einer Zusammenfassung des Tagesgeschehens unter Einbezug der Wallstreet. Alle Videos sind unter der Rubrik „Börsen + Märkte“ in den Nachrichtenbereich eingebettet. Auf dieser Seite erhält der Website-Besucher gleichzeitig auch aktuelle Kurs-Informationen zu den in den Videos besprochenen Werten bzw. Indizes. Mit ING-DiBa gewinnt dpa-AFX die erste Online-Bank für das redaktionelle Video-Angebot. Auf Nachrichtenportalen sind Videos von dpa-AFX bereits seit mehreren Jahren erfolgreich etabliert.


01.02.2012

DZ BANK integriert Nachrichten von dpa-AFX in Derivateportal „Eniteo.de“

Die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX beliefert ab sofort auch das Derivateportal 'Eniteo.de' mit Nachrichten. Den Besuchern des jungen und bereits mehrfach von der Fachpresse ausgezeichneten Produktportals der DZ BANK stehen damit börsentäglich etwa 250 Nachrichten zur Verfügung, die umfangreich und schnell über die Geschehnisse an den internationalen Aktienmärkten informieren. Die strukturierte Zuordnung der News innerhalb der Derivatewelt bietet dem Anleger einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen und erleichtert ihm die persönliche Anlageentscheidung. Cornelia Bihn, Vertriebsleiterin von dpa-AFX: »Für uns ist die Kooperation mit 'Eniteo.de' einmal mehr eine Bestätigung dafür, dass wir genau die richtigen Lösungen für die Bedürfnisse von Privatanlegern anbieten. Mit dem 'dpa-AFX Compact' sind die User des DZ BANK-Portals auch nachrichtenseitig immer up to date.« »Für Eniteo.de, unser Derivateportal für den onlineaffinen Selbstentscheider, benötigen wir eine umfassende, schnelle und gut recherchierte Berichterstattung zur Abrundung unseres Angebots. Mit dpa-AFX haben wir einen erfahrenen und kompetenten Partner, der diesen Ansprüchen gerecht wird«, so Alexander Dickel, verantwortlicher Plattformmanager für Eniteo.de der DZ BANK.


06.12.2011

Schneller mehr wissen: dpa-AFX mit neuem Internetauftritt

Die neue Website der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX ist online: www.dpa-AFX.de. Passend zum Slogan „schneller mehr wissen“ bietet der neue Unternehmensauftritt eine klare Navigationsstruktur, die den Besucher direkt zum gewünschten Nachrichtenangebot leitet. Die vier Produktseiten News, Analysen, Audio und Video enthalten umfangreiche Beschreibungen mit praktischen Zusatzfunktionen wie Trial- und Kontakt-Möglichkeiten, Tagesroutinen, Sendeprogramme, Referenzen oder Showcases. Der auf der Homepage integrierte Nachrichten-Ticker zeigt eine Auswahl an tagesaktuellen News aus dem Produkt 'dpa-AFX Compact', das speziell für die Einbindung auf Websites entwickelt wurde. Dieser Ticker demonstriert exemplarisch wie dpa-AFX Nachrichten auf Internetportalen eingebunden werden können, beispielsweise auch in Kombination mit tagesaktuellen Videos. So findet der Besucher auf der Startseite börsentäglich auch das Topthema im Video-Format. Eine weitere Besonderheit ist der von dpa-AFX entwickelte 'Stimmungsindikator' auf der Startseite. Er zeigt das Verhältnis von Hoch- zu Abstufungen der DAX-Werte und setzt diese in Relation zum DAX. Der Indikator basiert auf der Auswertung von Analysteneinschätzungen namhafter Banken und unabhängiger Institute. Die Datenbasis hierfür liefert der 'dpa-AFX Analyser', der als reiner Nachrichtenfeed oder auch – wie in diesem Fall – als grafische Lösung individuell auf Websites und in Terminallösungen umgesetzt werden kann. Mit der Integration von Twitter und Facebook sowie dem dpa-AFX Newsletter öffnet dpa-AFX Interessenten weitere Kanäle, um jederzeit mit und über dpa-AFX informiert zu sein. dpa-AFX – schneller mehr wissen.


18.05.2011

dpa-AFX baut Führungsspitze aus: Cornelia Bihn neue Vertriebsleiterin

Frankfurt am Main, 18. Mai 2011 - Cornelia Bihn (44) rückt vom Key Account Management in die Vertriebsleitung der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX auf.   Cornelia Bihn berichtet in ihrer neuen Funktion als Vertriebsleiterin direkt an Geschäftsführer Martin Kalverkamp und verantwortet die Planung, Steuerung und das Controlling des Vertriebs. Frau Bihn war seit Oktober 2007 verantwortlich für das Key Account Management und das Vendoren-Geschäft von dpa-AFX. Sie folgt auf Martin Kalverkamp, der sich auf seine Aufgaben in der Geschäftsführung und die Weiterentwicklung der neuen internationalen Ausrichtung des Unternehmens konzentriert.  „Cornelia Bihn ist eine sehr zielorientierte und stark vernetzte Vertriebsexpertin, die strategischen Weitblick und operative Umsetzungsstärke, gepaart mit einer großen Kundenorientierung, ideal verbindet“ sagt dpa-AFX Geschäftsführer Martin Kalverkamp.  Martin Kalverkamp sieht in der neuen Organisationsstruktur einen wichtigen Baustein für Wachstumspläne des Unternehmens. „Mit der strategischen Neuausrichtung auf ausländische Märkte und neue englischsprachige Nachrichtenprodukte haben wir auch die Vertriebsstrukturen neu aufgesetzt. Wir freuen uns, dass wir diese strategische Position mit einer qualifizierten langjährigen Mitarbeiterin aus den eigenen Reihen besetzen konnten.  Cornelia Bihn war in von 2004 bis 2007 als Vendor Relationship Manager und Relation Manager Partners & Alliances für die Dow Jones News GmbH in Deutschland und davor in gleicher Position von 2001 – 2004 bei vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH tätig. 


16.02.2011

dpa-AFX bringt englischen Nachrichtendienst für Websites auf den Markt

Frankfurt, 16. Februar 2011. Die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX bedient ab sofort auch den internationalen Website-Markt mit englischsprachigen Finanz- und Wirtschafts-News. Der neue neartime Nachrichtenfeed 'dpa-AFX International Compact' wurde - wie das kürzlich eingeführte realtime Produkt 'dpa-AFX International ProFeed' - in Zusammenarbeit mit RTTNews, New York, entwickelt und ist speziell auf die Informationsbedürfnisse in der Breitenversorgung zugeschnitten. Mit täglich bis zu 300 Nachrichten deckt der englische Internetdienst alle wichtigen internationalen Wirtschafts- und Finanzthemen ab. Er beinhaltet die relevanten News zu Unternehmen, Börsen und Konjunktur. Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt hierbei auf Europa, USA und Asien. dpa-AFX-Chefredakteur Dr. Heinz-Rudolf Othmerding: „Der dpa-AFX International Compact ist die ideale Grundversorgung an englischsprachigen News für internationale Websites und Intranets. Die Top-Themen aus Wirtschaft und Finanzen finden die ihnen zukommende Gewichtung und Bewertung auf den Kunden-Websites.“ „Zudem eröffnet die Ausweitung der englischsprachigen Produktpalette weitere Chancen in neuen Märkten und stärkt unsere Position als führender Anbieter von Finanznachrichten im Internet“, ergänzt Martin Kalverkamp, Geschäftsführer dpa-AFX.


09.12.2010

dpa-AFX startet Realtime-Nachrichtendienst in englischer Sprache

Frankfurt, 9. Dezember 2010. Die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX bietet ab sofort einen eigenen englischsprachigen Realtime-Nachrichtendienst an. Das neue Produkt 'dpa-AFX International ProFeed' eröffnet der Nachrichtenagentur den Eintritt in das internationale Newsgeschäft. Dem Realtime-Produkt werden in Kürze weitere englischsprachige Angebote folgen, unter anderem für Finanz-Websites. In diesem Bereich ist dpa-AFX auf dem deutschsprachigen Markt bereits seit Jahren Marktführer. Der 'dpa-AFX International ProFeed' richtet sich an professionelle Finanzmarktexperten wie Broker, Analysten, Bankberater oder Asset Manager. Berichtet wird rund um die Uhr über alle wichtigen Ereignisse an den Finanzmärkten in Europa, USA und Asien. Dies beinhaltet eine umfangreiche Unternehmens-, Markt- und Konjunkturberichterstattung. Das englischsprachige Nachrichtenangebot wird in Zusammenarbeit mit RTTNews (New York) produziert, einer amerikanischen Finanz-Nachrichtenagentur, deren Schwerpunkt in der Berichterstattung über das amerikanische und asiatische Marktgeschehen liegt. „Mit der Einführung eines eigenen englischsprachigen Nachrichtenangebots mit täglich bis zu 1.500 Nachrichten bieten wir Finanzmarktteilnehmern ein sehr attraktives Angebot. Für den englischen Feed gelten die gleichen Qualitätsmerkmale wie für unser deutschsprachiges Angebot: Unabhängig, zuverlässig, schnell“, sagt dpa-AFX Chefredakteur Dr. Heinz-Rudolf Othmerding. „Strategisch bedeutsam sind für dpa-AFX vor allem die produktbedingten Wachstumschancen in Europa außerhalb des deutschsprachigen Kernmarktes D-A-CH“, betont Martin Kalverkamp, Geschäftsführer von dpa-AFX. „Zudem ist der dpa-AFX International ProFeed eine plattformunabhängige Nachrichten-Alternative, auf die unsere Kunden gewartet haben." Ravi Mariathasan, Vice President von RTTNews: "Mit der Bündelung der Ressourcen beider Agenturen bieten wir umfangreiche Financial News Services, die speziell auf die Bedürfnisse der Finanzmarkt-Teilnehmer in Europa ausgerichtet sind. Wir freuen uns, gemeinsam mit dpa-AFX in Europa weiter zu expandieren."


19.04.2010

Dr. Heinz-Rudolf Othmerding neuer Geschäftsführer und Chefredakteur von dpa-AFX

Fankfurt am Main, 19. April 2010. Dr. Heinz-Rudolf Othmerding wird neuer Geschäftsführer und Chefredakteur der dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH in Frankfurt am Main. Der 57-Jährige wechselt aus der Chefredaktion der Deutschen Presse-Agentur dpa, wo er für die vier Auslandsdienste der größten deutschen Nachrichtenagentur verantwortlich war. Er folgt auf Cord Dreyer, der dpa-AFX nach drei Jahren auf eigenen Wunsch verlassen hat. Die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH zählt zu den führenden deutschsprachigen Nachrichtenagenturen für realtime Finanz- und Wirtschaftsnachrichten. Anteilseigner sind die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH mit 76 Prozent und die APA – Austria Presse Agentur eG mit 24 Prozent.  „Dr. Othmerding steht für erstklassigen, internationalen Nachrichtenjournalismus in der angelsächsischen Tradition. Er wird die ausgezeichnete Entwicklung von dpa-AFX in den vergangenen Jahren mit neuen Impulsen weiter vorantreiben. Ich bin sehr froh, dass wir eine so versierte, in die Zukunft denkende und erfahrene Führungskraft aus der dpa für diese wichtige Aufgabe gewinnen konnten.“, sagte Malte von Trotha, Vorsitzender der Geschäftsführung der dpa. „Wir begrüßen den Wechsel von Heinz-Rudolf Othmerding außerordentlich. Das Führungsteam von dpa-AFX wird durch ihn prominent verstärkt, das journalistische Profil der Dienste weiter geschärft“, sagte Peter Kropsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der APA. Othmerding kam nach einem Zeitungsvolontariat bei der Münsterschen Zeitung 1985 zur dpa. Nach einer Station im Landesdienst Niedersachsen übernahm er 1989 die Korrespondentenstelle im Südasien-Büro in Neu Delhi und baute dort ein leistungsfähiges Stringer-Netz auf. 1995 übertrug ihm die Chefredaktion die Leitung des dpa-Büros in Tel Aviv. Von 2000 bis 2004 war Dr. Othmerding Leiter des Landesdienstes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, 2005 lag der Schwerpunkt seiner Arbeit in der Umstrukturierung der Zentrale des englischen Dienstes im irischen Cork. Danach übernahm er das Amt des „Chef Ausland“ in der Chefredaktion und damit die Verantwortung für das weltweite deutschsprachige Korrespondentennetz der dpa und deren Auslandsdienste in deutscher, englischer, spanischer und arabischer Sprache.  „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit einem fachlich sehr kompetenten und hoch motivierten Team bei dpa-AFX.“, sagte Heinz-Rudolf Othmerding. "Ich habe großen Respekt vor der journalistischen Kompetenz und Innovationsfähigkeit meiner künftigen Kolleginnen und Kollegen und bin sicher, dass wir die Erfolgsgeschichte von dpa-AFX gemeinsam um viele Kapitel fortschreiben werden.“ Martin Kalverkamp, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Finanzen der dpa-AFX begrüßt sehr, dass sich Heinz-Rudolf Othmerding für dpa-AFX entschieden hat: „dpa-AFX steht vor der Herausforderung, ihre Führungsposition im deutschsprachigen Finanz-Nachrichtenmarkt zu behaupten und weiter auszubauen. Mit der neuen Doppelspitze in der Geschäftsführung ist dpa-AFX hierfür nun strategisch bestens aufgestellt. Auch im Namen des gesamten dpa-AFX Teams freue ich mich, mit Heinz-Rudolf Othmerding einen journalistischen Hochkaräter als Chefredakteur und als Geschäftsführungskollegen willkommen heißen zu dürfen.“


KONTAKT

dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH

Gutleutstraße 110
60327 Frankfurt

Vertrieb & Marketing
Telefon +49 (0)69/920 22-400
vertrieb(at)dpa-afx.de